Sonntag, 5. April 2015

FJKA 2015: Finale....

Wir wünschen euch allen frohe Ostern und hoffen, dass ihr voller Stolz und Zufriedenheit fertige Jäckchen, Pullis und Tücher zeigen könnt.

Wie ihr gleich lesen könnt,  haben wir (Susa und Wiebke) beide uns nämlich fürs Scheitern und Versagen zuständig gefühlt. Diese Nische ist also schon dicht besetzt, da machen wir auch keinen Platz für andere.....Oder gibt es tatsächlich noch Bewerbungen für die Gurkentruppe?

Susa trägt ihre Frühlingsvögel eher mit Fassung als mit Begeisterung: 


hmpfhh. wir, ihre vorstrickerinnen erweisen uns als ausgemachte gurkentruppe. die eine nicht fertig und die andere fix und fertig. letzere meiner einer. das gevögel ist zwar schon länger fertig, sieht so aus, wie im kopfkino vorgestellt, passt perfekt trotz oder weil aus der lamäng gestrickt, aber zufriedenglücklichstrickfroh bin ich nicht.
meine stümperhafte selbstanalyse hat folgende gründe ergeben : ich hab nix anzuziehen ! (im hintergrund stellen sie sich jetzt bitte einen fischerchor in lauthals brüllendem, schenkelklopfendem hohngelächter vor).
nichts aus dem fundus lässt sich zufriedenstellend mit dem gevögel kombinieren. einzig jeansfarbenes findet meine einigermaßen wohlwollende zustimmung und da herrscht ein mir bis dato unbekannter mangel ! zwei alte jeansröcke und ein langer amish-people-gedächtnisrock konnten überzeugen ?...nein, konnten sie nicht. 
dazu kommt, dass ich gerade der  retro-silhouette aka weiblich, mit langem, engem bund etc. überdrüssig bin. lieber lässig, oversized und ein bischen androgyn. mein innerer modediktator ist ein wankelmütiger geselle, heute so und morgen genau anders. ich komme da mit meiner strickerei nicht hinterher....

zum dritten,  das muster ist zu musterig. abstrakte muster sind wohl ok, aber der diktator möchte keine tiermotive. er ist da sehr streng.
so wird das gevögel wohl erstmal eine schrankleiche, bis der herr stil-stalin (der ist nicht ohne grund männlich) sich wieder grundlos umorientiert und das ding abnickt.....
hoffentlich ist es ihnen mit ihrer frühlingsstrickerei besser ergangen !!! 


Wiebke lag bis zum letzten Termin ungemein gut im Rennen, wurde leichtfertig und vertrödelte die ganze letzte Woche mit ihrer Schwester beim Sightseeing und um-die-Häuser-ziehen. Solch eine strickaversive Lebensführung rächt sich natürlich sofort. Und nun fühlt sie sich als gescheiterte Vorstrickerin wie in einem falschen Knit-along-Film....

Ein Drehbuch, wie es nur das echte Leben schreiben kann.
In dieser rührenden Geschichte von schuldloser Verstrickung, vom Scheitern und Irren auf der Suche nach dem perfekten Frühlimngsjäckchen geht es um die Erkundung und Überwindung der eigenen Grenzen, des Perfektionismusses und der Geduld.
Was zunächst wie ein harmloses Märchen anfängt, zwei junge Frauen beschliessen, sich öffentlich und publikumswirksam ein Frühlingsjäckchen zu stricken, steigert sich durch aktive Einbeziehung des Publikums zu einem Rennen gegen die Zeit. Zu einem Selbstfindunstrip, auf den der Zuschauer ganz gezielt eingeladen wird.


Der Plot überzeugt durch einen geschickt aufgebauten Spannungsbogen. Während die eine Protagonistin am Anfang zunächst durch höhere Gewalt ausgebremst wird und sich mühevoll wieder aufrappeln muss, gelingt es der zweiten Protagonistin (also meinereiner) scheinbar mühelos, alle Hürden zu überwinden bis sie am Ende genau durch diese Mühelosigkeit zu Fall gebracht wird. So lustig kann Gerechtigkeit sein.
Diese pfiffige dramaturgische Konstellation lässt die beiden Protagonistinnen sympathisch und menschlich erscheinen. Die Verstrickungen der beiden sind eine wunderbare Metapher für den Aufwand, den es braucht, um scheinbare Strickleichtigkeit zu suggerieren..


Die Geschichte selbst wird in einzelnen Episoden erzählt. (1, 2, 3, 4) bis hin zum verstörenden Ende. In Zeitsprüngen wird von Maschenproblemen, Passformschwierigkeiten und sonstigen Befindlichkeiten erzählt. Hoffnung keimt nach Niedergeschlagenheit, Solidarität erwächst.
Es passiert kaum etwas, was Strickende nicht sowieso kennen. Aber zugleich ist da etwas, was die Konventionalität der Geschichte aufbricht. Durch die Änderungen im Hamdlungsstrang, durch die scharfe Trennung von Charakteren und Dingen, entsteht inmitten des Alten pünktlich zum Osterfest etwas Neues.
Trotz des erhobenen Zeigefingers gibt es am Ende weder Gewinner noch Verlierer, sondern Teilnehmerurkunden für alle wechselnde Hitzegrade eines gemeinsamen Gefühls von Wollbegeisterung. Das Erregungspotential des Publikums wird ausgeschöpft und immer wieder an den Punkt geführt, an dem nicht mehr klar ist, ob man nun besser lachen, weinen oder laut schreien soll. Oder doch den Feuerlöscher holen und die eine oder andere Figur der Gurkentruppe aus dem Bild pusten?
Den Versuch, die eigene Unzulänglichkeit zu vertuschen, wird der Zuschauer leicht durchschauen, zu offensichtlich sind die künstlerischen Mittel der Online-Bildbearbeitung gewählt worden.



Die stärksten Momente hat dieser interaktive Selbstfindungstrip, wenn klar wird, dass es manchmal ein Versagen der Protagonistinnen braucht, damit das Verfahrene am Vertrauten, das Überhebliche am Routinierten durchschüttelt wird, bis es wieder funkt. Oder auch nicht.... Hauptsache den Mitstrickerinnen blieb ein Scheitern erspart.


Es bleibt weiterhin spannend.! Seien Sie also wieder dabei, wenn dieses großartige Mitmachkino am Sonntag den 7.6. noch einmal seine Pforten öffnet für den erlösenden Epilog, "Finale der Herzen" genannt.

Heute gibt es hier aber zunächst einmal das reguläre Happy-end mit den folgenden Teilnehmerinnen:
 

Kommentare:

  1. Tja, ich bin leider auch nicht fertig geworden und ob ich mit meinem Jäckchen am Ende glücklich bin, weiß ich auch noch nicht ;-) Von daher kann ich euch gut verstehen! Trotzdem finde ich den Vögelchen-Pulli sehr gelungen, schade dass er nicht kombinationsfreudig ist. Ich freue mich auf ein Wiedersehen am 7.6. - Vielen Dank, dass es ein Finale der Herzen gibt!
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
  2. Meine herzlichsten Glückwünsche zu diesem sympathischen FJKA!
    In allen Belangen perfekte Vorbilder oder Vorstrickerinnen sind doch soo langweilig und manchmal auch entmutigend. Allen, die sich einfach mal getraut haben und mitgestrickt haben, wünsche ich
    Fröhliche Ostern
    AnneK

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr Lieben,
    shit happens-was solls?
    Leibe Wiebke, ich bin mir sicher, das wird noch was mit dir und dem grünen Jäckchen, demnächst und ohne Zeitdruck.
    Und Susa, das Gevögel ist klasse. Auf die kleine Musterpassungenauigkeit kannst du doch getrost pfeifen. Ein bißchen ungenauigkeit ist doch sympathisch. Kombiniert mit dem schmalen Rock gefällt mir der Pulli besonders gut. Und ansonsten hast du ganz recht-erst mal weglegen und abwarten, dann kommt die Zeit für den Pullover von ganz allein.
    Euch beiden nochmal vielen Dank für die Organisation und Leitung, mir hat es Spaß gemacht,
    lG und frohe Ostern von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde den Vögelchenpulli ja super. Wie wäre es denn wenn wir als nächstes einen Sommerurlaubstrick-Along machen. Ich finde diese Gemeinsamstrickerei ja gut.
    Und Wiebke hat doch nach Ostern Ihr Jäckchen sicher an.
    Schöne Eiersuche
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich nur anschließen - der Vogelpullover ist toll, insbesondere mit der Rock-Kombi 1 und 2 (der lange Jeansrock ist vielleicht doch etwas too much). Auch mit knackigen Hosen geht der Pulli sicher 1A durch.
    Den Vorschlag von Sybille mit dem Sommerurlaubstrick-Along finde ich super, denn mir hat die Zusammenstrickerei auch super gefallen.
    Wünsche einen fleißigen Osterhasen!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Zuerst einmal: Vielen Dank euch beiden für die Organisation! Ohne euer Vorstricken wär's nur halb so schön gewesen ...
    In Susas Gevögele bin ich immer noch verliebt, und in die blau-grüne Farbkombi auch. Vielleicht überlegst du's dir mit der Schrankleiche noch mal? Das wäre einfach zu schade ...
    Und auf Wiebkes wunderbar grünes Jäckchen freu ich mich jetzt schon - ein Glück, dass es das Finale der Herzen, ganz ohne Stress, gibt!
    Liebe Ostergrüße von Doro

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ihr lieben Veranstalterinnen,
    ich weiß nicht, ob es euch tröstet, aber bei mir hat gerade der Einbezug größeren Publikums das entscheidende Quäntchen Motivation gebracht und ich bin mir sehr, sehr sicher, dass meine Lilac sonst in die ewigen Jagdgründe der UFOs eingegangen wäre - vielen Dank also an euch! Für das verspätete grüne Jäckchen besteht ja noch Hoffnung und ich drücke die Daumen, dass die Vögelchen bald wieder Gefallen finden (Ich fand sie jedenfalls so toll, dass ich den Mustersatz für die kleine Dame hier im Haus geklaut habe, mehr dazu bald bei mir im Blog :))
    Liebe Grüße und noch ein wunderschönes Ostern!
    Linnea

    AntwortenLöschen
  8. Ihr ward tolle Vortänzerinnen und gerade die Pannen sind menschlich und sympathisch, eben einfach zu viel Leben für zu wenig Zeit.
    Ich finde den Vogelpullover genial, mir fehlt ja im Vorfeld gern etwas das Vorstellungsvermögen, um so begeisterungsfähiger bin ich dann bei den Endprodukten. Der Pullover darf bitte nicht im Schrank verschwinden, der braucht nur ein passendes Untenrum und das müsste mit einer Nähmaschine im Haus doch zu klären sein.
    Das grüne Jäckchen wird wohl schon lange vor dem Finale der Herzen fertig werden, oder? So ein Ärmel ist doch fix gestrickt, als gescheitert geht so ein fehlender Ärmel aber nicht durch, maximal ein wenig gebummelt.
    Vielen Dank und Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Susa, lehn Dich entspannt zurück!
    Kommt Zeit, kommt "Untenrum". Ich zitiere mal meine Vorschreiberin.
    Ehrlich, der Pulli ist klasse! Manche Stücke schliessen eben nicht die Lücke im Kleiderschrank, sondern werfen neue Fragen auf.
    @Wiebke, wenn nun die Schwester grade da ist, dann musst Du die Gelegenheit nutzen und um die Häuser ziehen. Wann sonst?
    Finale der Herzen sag ich nur!
    Viele Grüße, Ihr Lieben!

    AntwortenLöschen
  10. Also Susa, wenigstens der Nagellack passt doch perfekt zum Strickjäckchen :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefällt der mittlere Rock sehr gut zum Pulli!

    AntwortenLöschen
  12. Ja, was ich soll isagen - willkommen im Club! Bei mir wird die Strickleiche wahrscheinlich auch zu einer Schrankleiche, aber es hat mit euch super viel Spass gemacht. Gelacht hab ich gaaanz viel und das Finale trägt eben auch eure Handschrift. Alles wunderbar! LG

    AntwortenLöschen
  13. Hi Hi sehr amüsant geschrieben und deine Jacke wird sicherlich noch fertig liebe Wiebke. Die Schwester geht einfach mal vor.
    Susa schade das du nix passendes hast, nichts desto trotz finde ich deine Vögelten ganz goldig. Vielleicht kannst du eine lässige oversize förmige Bluse drunter ziehen.
    Danke für eure Organisation.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann mich den Damen vor mir nur anschliessen! Ich habe viel gelacht und mich zudem eingebettet in so viel geballter Strickerfahrung überwunden eine Miette zu stricken! Und es hat sogar geklappt! Danke Euch dafür!
    Lieben Gruss heike

    AntwortenLöschen
  15. Irgendwie beruhigt es mich ja dass es nicht nur fertige Projekte gibt.
    Liebe Susa, dein Pullover ist großartig geworden. Du bekommst bestimmt noch ein paar Kombikleidungsstücke dazu hin.
    Liebe Wiebke, dein Anfangsspurt sah echt vielversprechend aus. Bin mir sicher dass du den Ärmel bei Sonne auf dem Balkon auch bald fertig bekommst.Freu mich schon auf ein Tragebild.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Ihr schreibt so lustig. Ich hab mich schlappgelacht.
    Lg Ella

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank Euch beiden! Es hat mega Spass gemacht mit Euch zu stricken, auch wenn ich noch nicht so genau weiss, ob ich auch besser der Gurkentruppe beitrete...
    Susa, ich mag die Kombi mit dem schmalen Rock und den gigantisch blauen Stiefeln sehr gern leiden, aber gegen den Modestalin komm ich wahrscheinlich nicht an.
    Wiebke, das fehlende eine Ärmelteil wirst Du mit Sicherheit noch wuppen - und echtes Leben mit Deiner sympathischen Schwester geht auf alle Fälle vor!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  18. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  19. Wie schade, ich bni mit meinem schwarzen Glitzerjäckchen nicht fertiggeworden. Ich sehe aber, einige haben dann den Schluss doch auch noch nicht gewuppt und so können wir zum Finale der Herzen nochmal gemeinsam einen Anlauf nehmen. Viel fehlt mit zur Fertigstellung nicht, der Urlaub kam mir dazwischen undim anschluss ein gemeiner Infekt. Seit gestern abend wurschtele ich mich wieder rein in mein Strickwerk.
    Mir gefallen viel der fertigen Jacken sehr, auch die Vielfalt in Garn und in den Modellen ist echt inspirierend.
    Danke den beiden Köpfen dieses Knit Alongs, es hat doch sehr viel spass gemacht.
    Ich finde übrigens: auch den (vermeintlich) missglückten Projekten zu folgen hat was. WEnn man nicht selbst "betroffen" ist, dieht man so ein Strickstück viel wohlwollender und schaut auf das, was da wirklich auch schön gelungen ist.
    Ich wollte mich in der letzten Stunde vor toresschluss hier noch verlinken aber aus der Info einer "valid email" konnte ich nichts herauspressen und so gelang es mir nicht, mich mit einzureihen. Das finde ich ein bisschen schade.
    es grüsst Wiebke von stitch nähkultur!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke, hier wird doch keiner mit unfertigen Sachen zurückgelassen.
      Ich habe dich nachverlinkt. Wir Wiebkes mit halbfertigen Strickwerken müssen doch zusammenhalten ;)))
      LG

      Löschen
  20. Wiebke, you made my day!!! Ich danke Dir, so fühle ich mich gleich wieder "voll dabei" :) !!
    Ja, wir halten zusammen. Froit mich !

    Liebe Grüsse
    Wiebke von stitch nähkultur

    AntwortenLöschen