Sonntag, 1. Februar 2015

FJKA 2015 Teil 1: Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne


Es wird ernst: Heute startet die diesjährige Runde des 2012 von Catherine ins Leben gerufenen und nun schon (fast) jährlich stattfindenen Frühlingsjäckchen-Knit-Along.
Den Zeitplan und die Regeln findet ihr hier.

Wir, Susa aka Frau Sachenmacherin und Wiebke aka Frau Kreuzberger Nähte hosten diese textile Party zu zweit und werden uns die Finger wundstricken, -tippen und -kommentieren bis alle glücklich im großen Jäckchenparadies aka FJKA Finale angekommen sind.

Heute treffen wir uns hier, um uns in (noch) ganz entspannter Atmosphäre unsere Inspirationen, Ideen und geheimen Woll-Fantasien zu zeigen. 
Die eine oder andere Frage kann sicher auch gleich konstruktiv beantwortet sowie wertvolle Vorschläge, Hinweise und Mahnungen im Vorfeld abgegeben werden.
Die Linkliste ist eine ganze Woche geöffnet,  so sollte genug Zeit für alle sein, sich zu trauen, ordnen und sortieren.

Welche Pläne hat Susa?
" jaaaaaaaa, die inspiration und ich sind ganz dicke freunde !
ideen, flausen, hirngespinste und textile luftschlösser kann ich, check !
wenn da nur die zeit nicht wäre, die ich mit unnötigem, lästigem alltagskillefitt wie arbeiten, einkaufen, putzen, bäääääääääääääääääääh, verschwenden müsste....
so besinne ich mich, gehe in mich und frage: was brauche ich ? hahaha, mannigfaches hohngelächter im hintergrund - okay : was will ich ??
erstmal will ich altbekanntes & bewährtes, das fühlt sich so schön muckelig an. kleine jaquardmüsterchen, viele farbwechsel, kleine, kurze passform. ja, da schreit der lemming. aber der lemming hat zur zeit hausverbot. der kerl engt mich ein, sie kennen das....er ist halt ein mann.

hier einige inspirations, die der lemming ganz toll findet
links "little birds" von Ysolda Teague, rechts irgendwas mit japanisch

genau, das vergessen wir jetzt alles und hieven den hintern mal aus der personal-knitting-comfort-zone.
nicht erst seit der lektüre dieses buches bin ich großer fan von vivienne westwood; der ein oder anderen geneigten leserin wird diese information nicht ganz neu sein. wann, wenn nicht jetzt, ist also die zeit für eine gestrickte hommage an die mother of punk ?

wobei, hommage ist eventuell etwas irreführend, denn ich plane eine gnadenlose kopie. sie dürfen mich ab gelungener nachahmung susa nachmacherin nennen. ich hege leichte hoffnung, dass mir die kopie nicht zu 100% gelingt, dann käme ich wieder auf die hommage zurück.
so, und jetzt mal zum objekt der begierde :

einfach gerade rechts, eine passage mit fallmaschen und hier und da ein paar löcher einbauen, das dürfte technisch keine besondere herausforderung werden. eher eine an meine ungeduld.
aufgrund des straff-sportlichen zeitplans habe ich wolle für nadelstärke 6-7 ausgesucht, was sagen sie jetzt ?
bin ich ein fuchs oder bin ich ein fuchs ?! auch das ist wieder definitv ein ausbruch aus der besagten comfort zone, denn alles über nadelstärke 4 empfinde ich als baumstammstricken.
die farben scheinen sehr ähnlich und die zusammensetzung passt, trotz der dicken nadelstärke, auch perfekt : 51% baumwolle, 27 % schurwolle und 22% poly, eine gute mischung !

plan steht, wolle ist bestellt, also von mir aus kann es losgehen !  "


Und wie sehen die Pläne von Wiebke aus?
"Genauso traditionell wie dieser Knit-along selbst, ist auch meine alljährliche Inspirations- und  Entscheidungsblockade. Im Gegensatz zur Frau Sachenmacherin stehe ich nämlich mal wieder hilf-, woll- und ideenlos vor diesem saisonalen Knit-Along. Liegt es immer am Zeitpunkt? An der sich noch nicht so recht einstellen wollenden Frühlingsvorfreude, wenn mein Wintersporturlaub noch vor der Tür steht und ich mich ganz hibbelig über jede Neuschneemeldung aus den Bergen freue?

Ich habe also -auch wie immer- als erstes meinen Inspirationsordner durchforstet.
Nix Pinterest, sondern eine altmodische Vorform davon. Ein Ordner auf dem Computer, in dem ich Screenshots, Ideenfotos und pdf-Anleitungen sammle.
Dort finden sich die z.B. die folgenden Jackenschmankerl, die ich teilweise wohl ganz zu Recht immer anschmachte aber noch nicht nachgestrickt habe.....wunderschön aber für mich einfach unpassend.
Oder mit Baumstämmen zu stricken, da sonst wirkungslos. Im Gegensatz zu Frau Sachenmacherin werde ich aber definitiv keinesfalls dicker als mit Nadelstärke 5 stricken.

Ausschnitte diverser Screenshots


Meine grüne Wollustecke:
Ausschnitte diverser Screenshots
Als zweite Maßnahme habe ich dann meine Strickbücher durchforstet. Offenbar habe ich die alle schon "leergestrickt", denn ich bin nirgendwo richtig fündig geworden. Evtl dieses hier, aber ohne 3 Kragen, etwas länger und nicht in Pink:
Buch: Cathy Carron- Short Story






Über das Pink landete ich aber letztlich wieder im Inspirationsordner bei diesem Modell:
Screenshot
Hey, ist das nicht ein zauberhafter Kragen? Eine Anleitung dazu habe ich nicht. Das konkrete Strickmuster des Jackenkörpers ist auch nicht ausreichend erkennbar, kann Zopf oder auch ein simples 3 rechts/2 links sein.  Aber selbst ist die Frau, das kann ich ja ausprobieren.

 Die Frage nach der Notwendigkeit eines Frühlingsjäckchen stellt sich mir -diesmal im Konsens mit Frau Sachenmacherin- natürlich auch überhaupt nicht. Strickjacken kann man einfach nicht im Übermaß haben. Es gibt ja so viele geschmackvolle Wollfarben, alle schafft man sowieso nicht.

Extraschlau habe ich mir dieses Jahr aber trotzdem überlegt, wozu ich das Jäckchen im kommenden Frühjahr denn wohl farblich passend tragen könnte. Mein potentieller Frühlingskleiderstoffhaufen sieht so aus:
Oben: Zwei Lena Hoschek-Originalstoffe- Mitbringsel von Fr. Wollix aus Krefeld
Afrikanische Knödel aus einer Bloggerinnen-Stoffverarmungsangst-Sammelbestellung
Maritimes vom heimischen Ufermarkt

Farblich dominiert eindeutig Rot, leider in verschiedenen Nuancen. Es passen aber auch noch freundliches Marineblau oder Bötchentürkis oder Knödelgrün ganz wunderbar....oder ganz was anderes.....oder auch nicht ...... da muss ich noch weiter in mich gehen oder einen Auszählreim bemühen....gibt es da speziell einen für Wolle?"


So, jetzt seid ihr dran. Was habt ihr für Ideen und Inspirationen? Oder etwas schon angestrickt? 

Und nicht vergessen, nächsten Sonntag (8.2.15) treffen wir uns schon wieder, um die konkreten Ideen, Materialwahl und Passformüberlegungen zu diskutieren. Auch erste Maschenproben sind willkommen.


Kommentare:

  1. Das sind ja alles ganz wunderbar wollige Ideen. Ich liebe "Little Birds" , auch wenn das keine Option ist, und die Sache mit dem Inspirationsordner werde ich auch mal im Hinterkopf behalten. liebe Sonntagsgrüsse, Doro

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Frau Sachenmacherin, die punkig angehauchte Strickjacke finde ich eine großartige Idee-ich bin sehr gespannt.
    Und das kurze Jäckchen mit halsfernem Kragen von ihnen, Frau Kreuzberger, finde ich auch sehr begehrenswert. Die richtige Farbe dafür lässt sich sicher finden.
    Ich freue mich auf das gemeinsame Stricken, lieben Dank auch für die Organisation,
    Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Was für tolle Ideen! Da werde ich den diesjährigen FJKA ganz besonders gespannt verfolgen =)
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das Buch lese ich auch grade, es hat mich stricktechnisch noch nicht inspiriert (dafür fallen mir ständig Karo-Stoffe auf!). Aber die Jacke ist total klasse "Punk im Frühling", na das ist doch mal ein Thema!
    Bei Wiebkes Auswahl mag ich den Schnitt des mittleren schwarz-weißen Scrennhot. Ich glaube, das könnte dir sehr gut stehen! Allerdings ist es keine Jacke, die man auch aufgeknöpft tragen kann. Das ist vielleicht ein Hindernis.
    Aber - das Ganze fängt hier ja erst an und erfahrungsgemäß gibt es massig viele Anregungen bei der Ideenvorstellung des FJKA!
    Vielen Dank für die Begleitung!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
  5. eine wunderbare wahl, ganz besonders spannend finde ich dein modell, susa, und bin auf die umsetzung mit dickerem garn gespannt :-)
    das erste grüne gefällt mir von deiner auswahl, wiebke, am besten, und am allerschönsten stelle ich es mir in rot vor :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stummt, das fluffige Patentmodell bekäme in Rot etwas ganz zauberhaftes, wie ein erwachsenes Rotkäppchencape.
      LG

      Löschen
  6. Vielen Dank an euch Beide, das ihr euch so kurzfristig die Zeit freischaufelt uns hier bis zum Frühling zu begleiten.
    @Wiebke, so einen Hefte habe ich auch aber es geht noch altmodischer, ich habe auch noch einen richtigen Hefter hier zum Durchblättern. Das linke Modell aus deiner Wolllustecke erinnert mich daran, das ich dringend grüne Wolle brauche.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es geht auch ganz analog und mit Schere und Kleber.
      Die grüne Wollfarbpalette wird von den Herstellern oft ein bißchen vernachlässigt, dabei gibt es so wunderschöne Grüntöne.
      LG

      Löschen
  7. *Heul* ich bin raus und hätte doch so gerne mitgemacht. Wolle liegt mehr als genug bereit, aber mit meiner Hand ist das momentan nicht machbar! So bleibt es mir nur übrig eure wunderschönen Ideen und entstehenden Werke zu bestaunen...

    Liebe Grüße von Frau Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Arme, und wir hängen dir hier die Möhren auch noch dirket vor die Nase.
      Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass die Diagnose hilfreiche und behandelbare Ergebnisse bringt und deine Hand in absehbarer Zeit wieder einsatzbereit wird.
      LG

      Löschen
  8. @ Frau Sachenmacherin: Eine punkige Strickjacke - sehr cool, die Strickkunst ad absurdum zu führen.
    @Frau Kreuzberger Nähte: Die schwarzweißen Screenshots sind wunderschön, mit gefallen v.a. links und Mitte sehr gut.

    AntwortenLöschen
  9. was für tolle Ideen, 5 der 6 kleinen Fotos schlummern auch in einem meiner Pinterestordner ;)

    AntwortenLöschen
  10. Eure Vorhaben finde ich durchweg sehr spannend!
    @wiebke: das Cape ist wirklich gestrickt?-könnteste auch häkeln, dann bin ich nicht so alleine;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin leider mit Häkeln leider immer auf die Nase gefallen.....

      Löschen
  11. Also bei Vivienne Westwood könnte ich auch schwach werden, mitzumachen. Die meisten Strickjäckchen sind mir zu spießig (sorry an alle, die sich angesprochen fühlen). Ich trage lieber dicke, derbe Strickjacken oder Pullover aus dicker Wolle. Aber als Alt-Punk könnte mir solch löchriges Nichts von Strickjacke gefallen. Also Daumen hoch und ich werde Deinen Fortschritt verfolgen, auch wenn ich selbst mich nicht beteilige. LG Anke

    AntwortenLöschen