Mittwoch, 8. März 2017

Me Made Mittwoch am 08. März 2017

Herzlich willkommen zum Me Made Mittwoch am Weltfrauentag! Ich bin Nina und darf euch heute hier begrüßen.

Vor sieben Wochen haben mich die Bilder vom Women´s March aus Washington nachhaltig beeindruckt. Einen Tag nach Donald Trumps Amtseinführung demonstrierten Hunderttausende Frauen gegen Sexismus und Rassismus in Washington und anderen Städten. Dabei trugen die meisten Frauen pinke oder rosa Pussy Hats.

 Die Bilder von diesen Demonstrationen lassen mich seitdem nicht los.


Wir sollten den heutigen Weltfrauentag nutzen ebenfalls mit diesem sehr friedlichen Mittel Protest anzumelden und damit die Umsetzung der Gleichstellung der Frau anzumahnen.

Pink und Rosa sind traditionell "Mädchenfarben". Handarbeit ist ebenso traditionell weiblich besetzt und wird manches Mal belächelt. Der Pussy Hat ist deshalb ein ironisch freches Statement, mit weiblichen Mitteln gegen diejenigen zu protestieren, die sich das Recht nehmen, Frauen als Sexobjekte zu betrachten und sie nicht als gleichwertige Partner anzusehen.

Mehr Hintergrundinformationen zur Gleichberechtigung könnt ihr hier nachlesen:  "3. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland". Es wird Zeit, dass sich etwas ändert! Und das geht nur mit dem dafür nötigen Bewusstsein.

In den allermeisten Städten finden anlässlich des Weltfrauentages Aktionen statt. Bestimmt auch in deiner Stadt. Die Pussy Hats sind dabei ein kleiner Beitrag, Bewusstsein für die Situation der Frauen zu schaffen.

Hier geht es aber heute, wie jeden Mittwoch, vorrangig um selbstgenähte Kleidung.
Ich habe zum ersten Mal ein Kleid aus dem Seamwork Magazine genäht. Seamwork ist ein online Magazin, das monatlich für 6 Dollar erscheint, von Colette herausgegeben wird und neben Nähtechniken, Schnittmustern auch Stylingtipps enthält. 


Ich habe für dieses Kleid das Schnittmuster " Ida" verwendet, das man auch als Einzelschnitt erwerben kann und war von dem Ergebnis sehr positiv überrascht. Colette hatte mit seinem letzten Schnittmuster "Rue" für einigen Ärger gesorgt, da das Kleid den allermeisten Frauen nicht passte und auch die ansprechenden Beispiele aus dem Internet vermuten ließen, dass die Näherinnen, anpassen mussten, denn es sah extrem unterschiedlich aus. Colette überarbeitete daraufhin das Schnittmuster und entschuldigte sich bei ihren Kundinnen.


Ida ist eigentlich ein Sommerkleid, denn es hat kleine Flügelärmel. Da es aber immer noch verdammt kalt ist und ich den Schnitt unbedingt ausprobieren wollte, habe ich lange Ärmel ergänzt.


Dazu habe ich das Ärmelschnittteil vom Kleid "Aldaia" von Pauline Alice genutzt und es verlängert.
Erfreulicherweise passte die Armkugel in das Armloch von Ida. Falls ich ein zweites Kleid nähen sollte, würde ich das Oberteil an den Schultern etwas verbreitern. Das ist um so erstaunlicher, da ich relativ schmale Schultern habe. Es geht aber auch so.

Besonders gut gefallen mir die kleinen Einsätze auf der Schulter.


Sie sind erstaunlich einfach zu nähen, da es sich einfach um gedoppelte Dreiecke handelt. Das ist sicherlich eine Ausschnittvariante, die ich noch häufiger nutzen werde, da sie mir sehr gut gefällt.



Damit die Taillennaht in der Taille sitzt, habe ich das Oberteil um mindestens 4 Zentimeter verlängert. Vermutlich soll sie höher sitzen, mir gefällt das Kleid so aber besser. Den Gürtel habe ich ergänzt, er gehört nicht zum Schnittmuster.

Entstanden ist ein Kleid, das ich bereits mehrmals getragen habe. Es durfte sogar am vorletzten Wochenende mit nach Berlin. Ein Kleid, das ich auf einen Städtekurztrip mitnehme muss mir gefallen, denn ansonsten bleibt es zuhause. Es ist also eine Auszeichnung, reisen zu dürfen.


Genäht habe ich das Kleid aus einem romanitartigen Strukturstoff von Marc Aurel, den ich im Herbst beim Fabrikverkauf in Verl gekauft habe. Das ist bereits das dritte Kleid aus diesem Stoff. Ich hatte also einige Meter davon... Nun ist er aber so gut wie vernäht.

Richtig kleidsam ist der Pussy Hat nicht, als verbindendes Protest-Symbol finde ich ihn jedoch großartig.

Rumpelstilzchen oder eine der sieben Zwerge?
Deswegen wünsche ich mir heute zahlreiche Pussy Hats, die neben selbstgenähter Kleidung selbstbewusst gezeigt werden. Leider muss ich an dieser Stelle noch kurz an unsere MMM Regeln erinnern: Accessoires - wie der Pussyhat - dürfen auch heute nur im Rahmen eines Gesamtoutfits gezeigt werden.

Aus den Regeln: "Der Me-made-Mittwoch dreht sich um selbstgemachte Kleidung für Erwachsene. Accessoires dürfen gerne im Rahmen eines selbstgemachten Gesamtoutfits gezeigt werden. Einzelne Mützen, Loops oder Taschen sind jedoch nicht das Thema des MMM."

Vorhang auf!

Kommentare:

  1. Liebe Nina,

    das Kleid steht Dir ja geradezu unverschämt gut!! Fantastisch. Den Ausschnitt mit den beiden Dreiecken gefällt mir ebenfalls.

    LG Nadi

    AntwortenLöschen
  2. Doch, ich finde die Pussyhat-Mütze schon kleidsam und das perfekte Accessoire zum Tag und zum grauem Kleid.
    Das Kleid ist toll; mir gefallen die kleinen Details, wie die Schultereinsätze und der Seitenschlitz, sowie der Gürtel, den du ergänzt hast.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Diese Schulter-Varianten ist wirklich toll.
    Was sag ich: das ganze Kleid ist grandios. Es steht dir super gut.
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  4. Dein Kleid gefällt mir sehr gut und steht dir wunderbar. Das würde mir auch für mich gefallen.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein sehr schönes Kleid. Die Pussy Hat passt perfekt dazu.

    AntwortenLöschen
  6. Die Ausschnittvariante ist wirklich toll. Schlicht aber gleichzeitig sehr spannend! Und die Kombination mit deiner Statement-Mütze ist super süß, also nicht irritieren lassen, du kannst es ruhig so tragen :)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina, ich bin ja immer ein Fan deiner Kleider, aber dieses gefällt mir besonders gut. So schlicht und schön und doch so raffiniert wegen des kleinen Details. Sehr, sehr schön!

    Vielen Dank für die Aktion, am heutigen MMM mit Pussyhats zu zeigen, was wir alles schaffen können. Ich freue mich sehr, dass ihr diesen Aufruf gemacht habe und habe deinen Text dazu sehr gerne gelesen!

    Viele Grüße
    Meike

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid sieht klasse aus. Auch mir gefällt der Ausschnitt an den Schultern besonders gut.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Den Schnitt kannte ich noch nicht, Danke für`s Zeigen. Die Schultervariante ist sowas von gelungen. Ein wunderschönes Detail. Macht richtig was her. Der Pussy-Hat steht dir super.
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Auch von mir zwei Daumen hoch! Das Kleid ist schlicht, aber durch die Details, den Stoff und den Gürtel sehr ansprechend. Gut schaust du aus! LG Christa

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid macht eine tolle Figur. Zusammen mit deinem Pussyhat ein tolles Statement zum Frauentag!
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid gefällt mir richtig gut. So schön schlicht. Da kann es mit peppigen Accessoires aufgepeet werden. Eben auch mit einem PiussyHat :-)

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  13. Du hast echt einen Blick für Kleiderschnitte. Ich hätte Ida ignoriert.
    Und auch wenn es erst mal gewöhnungsbedürftig ist, hat mir das Tragen des Pussyhat ziemlich schnell ziemlich viel Spaß gemacht.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Schlicht und schön und wie immer sehr stilvoll - gefällt mir gut. Das Schulterdetail ist toll und die Mütze ein durchaus passender Hingucker an besonderen Tagen.
    LG, Jule

    AntwortenLöschen
  15. Wow, die Einsätze an der Schulter sind ja toll!
    Werde ich auch mal ausprobieren müssen :)

    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schönes Kleid, das Dir aus diesem Stoff perfekt steht! Wobei ich es besser ohne Pussyhat finden würde, wenn ich ehrlich bin...
    Diesen dreieckigen Schultereinsatz kennen wir ja eigentlich schon vom Shirtschnit "Frau Marlene" von Schnittreif...allerdings glaube ich nicht, daß Colette von einer deutschen Schnittdesignerin kopiert. Aber interessant ist es schon, wenn ähnliche Details wieder auftauchen.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina,
    Dien Kleid ist toll und diese Schultern sind echt raffiniert.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  18. Ich mag ja auch die weiten Röcke an Dir. Aber Du füllst solche schmalen Kleider einfach fantastisch mit Deiner Figur aus. Und der Pussyhat steht Dir schon gut, so wie Du ihn trägst: nicht tief in die Stirn gezogen, sondern weiter hinten.
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  19. Ganz zauberhaft ist dein Kleid wieder geworden und in die kleinen SchulterEinsätze bin ich auch ganz verliebt. Der Schnitt kommt definitiv auf die Muss-ich-machen-Liste. LG Ina

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nina,
    dein Kleid ist wunderschön und steht dir gut. Besonders toll finde ich die Stoffwahl, ich kann gut verstehen, dass du da einige Meter gekauft hast! Und der Gürtel verleiht dem Kleid das gewisse Etwas! Finde ich sehr schön!

    Kombiniert zu dem Kleid finde ich den Pussy Hat übrigens ein witziges Detail! :)

    Liebe Grüße
    Bine

    Zu Rosa als "klassische Mädchen/ Frauenfarbe" habe ich vor einiger Zeit in der SZ etwas gelesen: Früher war Rosa eine "männliche" Farbe, da es für Blut und Kampf steht. Kampf passt ja umso mehr, wenn man an den Pussy Hat als das Symbol denkt, das für den Kampf für die Gleichberechtigung steht :).


    AntwortenLöschen