Sonntag, 5. März 2017

FJKA 2017 - Vorstellung: welches Muster, welches Modell stricke ich?

Der kalendarische meteorologische Frühling ist da und mit ihm ein konkreter Plan fürs Frühlingsjäckchen! 

Zunächst einmal muss ich, Luise, einen Fehler korrigieren! Denn der kalendarische Frühling fängt natürlich erst am 21.März an. Dagegen hat am 01.März der meteorologische Frühling begonnen. Da hat wohl der große Wunsch nach Frühling meine Finger beim Tippen geleitet.
Nichtsdestotrotz hatten wir gestern einen wunderbaren Frühlingstag mit Blümchen pflanzen und Kaffee im Freien, da blieben die Nadeln zwar ruhig, trotzdem bin ich mit meinem Fortschritt mehr als zufrieden!
Ich habe mich für die Jacke aus Cotton-Merino in Tweed-Optik und mit Rautenmuster entschieden. Mir gefällt das Muster sehr gut, ich finde es passt hervorragend zu dem Garn! Außerdem bin ich auch positiv überrascht, wie gut sich die Wolle stricken lässt. Vor ca. drei Jahren verarbeitete ich sie schon einmal und fand, dass sie ein bisschen stumpf auf den Stricknadeln saß und sich nicht gut hin- und herschieben ließ. Umso besser, dass es diesmal anders ist.
Die Jacke stricke ich von unten nach oben, habe Rücken- und Vorderteile in einem Stück angeschlagen, um das Muster schön durchlaufen zu lassen.


Ich stricke wieder nach individueller Anpassung. Das heißt, ich rechne selber aus, wie viele Maschen und Reihen ich brauche. Als Vorlage dienen meistens schon fertige Strickjacken. Bei figurnahen Jacken muss ich einen Brustabnäher stricken, das Frühlingsjäckchen sitzt jedoch ein bisschen lockerer, da spare ich mir das (was bei dem Muster wohl auch die bessere Wahl ist).

Da ich mittlerweile schon ziemlich weit bin, hege ich den Wunsch, das Jäckchen mit der Cool Wool zumindest noch im Rahmen des Knit-Alongs zu beginnen. (Ich lehne mich also nicht ganz so weit aus dem Fenster und halte nur die Nase raus!)

Sylvia zeigt einige Musterbücher, die sie immer wieder verwendet, wenn sie ein neues Strickstück plant. Mein Rautenmuster habe ich aus diesem Buch:


Ich glaube, es hat mittlerweile einen neuen Umschlag, aber die gute Auswahl an Mustern ist geblieben. 
Vor Jahren erstand ich dieses Buch, gebraucht und für teuer Geld, und mir scheint, dass Sylvias Hefte von Schachenmayr (könnt ihr weiter unten betrachten) in folgendes Buch gepackt wurden:


Es enthält wirklich viele Anregungen, auch wenn ich auch damit hadere, dass keine Strickschriften vorhanden sind.


Und die folgende beiden möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Aus dem "Großmutter-Buch" strickte ich schon einige Muster und das andere war ein Flohmarktfund im September, den ich total vergessen hatte. Erst als ich für euch die Musterbücher zusammensuchte, fiel es mir wieder in die Hände. Ich glaube, es ist ein gutes Strickbuch, enthält neben Mustern auch andere Strickanleitungen. 



Und wie sieht es bei euch aus? 
Habt ihr eine Entscheidung getroffen, gibt es schon einige Zentimeter Gestricktes?



Danke für eure Inspirationen, ich (Sylvia) mag diese Ideensammlung ja sehr, schon weil ich da mal ein paar wirklich schöne Strickjacken, abseits meines Beuteschemas, zu sehen bekomme.
Vielen Dank auch für die Hilfe zur Wickeljacke, ob per Mail oder in den Kommentaren, der Plan zur Jacke nimmt Gestalt an und ich werde sie stricken aber als Zweitmodell, weil ich nun erst mal noch Wolle finden muss. Ich hänge mich also mal weit aus dem Fenster und behaupte kühn, dass ich bis Ostern zwei Jacken schaffe.



Ich beginne mit der Jacke nach Art der Hetty, mir gefällt das Lochstreifenmuster, der Ausschnitt und die Ärmellänge. Ich werde nicht genau nach der Anleitung stricken, wie ich schon einige Male erwähnt habe, bekomme ich von den Zeile für Zeile Anleitungen leichte Aggressionen und das soll ja hier ein Spaß werden.


Ich habe also meine Musterbücher gewälzt und bin auch fündig geworden. Die Bücher und Hefte sind alle schon älter und ich habe sie so nach und nach geschenkt bekommen. Ich bin so zufrieden mit den alten Heften, dass ich nie nach neueren Ausgaben geschaut habe.


Besonders liebe ich diese beiden Hefte und falls ihr mal auf einen Flohmarkt auf diese Ausgaben stoßt, nehmt sie mit. Die Muster in den Heften werde ich in diesem Leben nicht mehr alle stricken können.


Einziges Manko der Hefte, es sind keine Strickschriften enthalten aber die geübte Strickerin kann sich die Strickschrift auch selbst zeichnen, bzw. sind auch sehr viele Muster enthalten, die nur über vier bis sechs Zeilen gehen und die kann ich dann nach der Maschenprobe schon mal auswendig.


Entschieden habe ich mich für dieses Muster, das ist jetzt nicht genau wie bei Hetty, nur so ähnlich aber, es gefällt mir einfach besser. Gefunden habe ich das Muster im Burda Strickmusterheft von 1981. Das Garn ist die Merino ExtraFine von Lanade in einem für meine Verhältnisse sehr gewagtem Lila.


Der Bund, gestrickt mit Nadeln Nummer 3 und die Jacke werde ich dann mit einer halben Nummer größer stricken. Auf der Banderole werden Nadeln Nummer 4 empfohlen aber da ich sehr locker stricke, nehme ich meistens eine halbe Nummer kleiner.

Nun bin ich gespannt, welche Inspirationen ihr gewählt habt und welche schönen Garne ich heute noch zu sehen bekomme, eventuell ist ja ein Garn für die Wickeljacke dabei



Der nächste Termin ist der 19. März, da ist der erste Zwischenstand dran. Für den ersten Zwischenstand haben wir an euch Fragen.

Welche Anleitungen bevorzugt ihr, Zeitschriften, Bücher oder lieber aus dem Internet?
Haltet ihr euch stur an die Anleitung oder nehmt ihr die Anleitung eher als grobe Vorlage?

Einen wunderschönen Sonntag für euch.
Sylvia und Luise




Kommentare:

  1. Na dann viel Spaß mit deinen zwei Jacken. Würde ich ja auch gerne, zumal in einem der neu erschienenden Hefte zwei superschöne Modelle drin sind!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. So tolle Muster und Modelle. Da schäme ich mich ja fast mit meinem super einfachen Jäckchen.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Ich bewundere euch alle ja sehr, die ihr einfach aus dem Bauch raus und durch Berechnen eine Jacke (oder anderes) Stricken könnt. Ich brauche immer noch exakte Anleitungen, sonst habe ich keinen Schimmer. Gibt es eigentlich Kurse zum Erlernen von Freischnauze Stricken? Denn das große Strickmuster Buch habe ich auch, aber es nützt recht wenig, wenn man nicht nach eigenem Gusto stricken kann.
    Eure Wahl und die Idee zwei Jacken zu schaffen, find ich grandios. Ich hoffe immer noch, nur diese eine Jacke fertig zu bekommen.
    Viel Erfolg beim Stricken.

    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, rechnen muss man schon, wenn es keine Anleitung gibt! Aber es ist wirklich kein Hexenwerk und ich finde es auch schön, mir ein schönes Muster herauszusuchen. Jedoch nimmt Sylvia eine Anleitung und strickt einfach ein anderes Muster.
      LG, Luise

      Löschen
  4. Liebe Sylvia und Luise,

    ist es immer noch möglich, in den Knit Along einzusteigen? Ich habe leider den ersten Termin verpasst, aber brauche dringend Motivation für meinen Cardigan :) Und da ist natürlich nichts besser geeignet, als gemeinsames Stricken :)

    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar! Wir sind doch noch ganz am Anfang!
      LG, Luise

      Löschen
    2. Oh, das freut mich sehr :) Ich leg dann mal los! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Wie schön, dass Ihr zwei uns wieder an die Hand nehmt um gemeinsam Frühlingsjäckchen zu stricken! Eure ausgesuchten Stickmuster gefallen mir total, und ich weiss jetzt schon, dass ihr beide genau die richtigen für Euch ausgesucht habt. Und Sylvia: lila ist das neue schwarz ;)
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  6. Das Rautenmuster finde ich sehr schön. Ich bin gespannt auf die fertigen Werke.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  7. Ihr wart beide schon so fleißig! Sylvias Schachenmeyer-Hefte werden vermutlich die Farbvariante von meinen 3 Lehrbüchern aus den 30er bzw. 50er (Nachdruck) Jahren sein, eine echte Fundgrube finde ich.
    Lg, Stefanie

    AntwortenLöschen
  8. genau so ein Rautenmuster habe ich vor ca.50 Jahren in der Schule einen orangen Pulli gestrickt, den ich liebte bis zum Ende vor ca. 8_ jAHREN
    jetzt heisst es eine Jacke mitzustricken, leise in meiner Ecke ich liebe es bei Euch zuzuscauen, da ich noch Anfaenger im Internet bin, Verstrickte Gruesse Alsacecris

    AntwortenLöschen