Mittwoch, 26. Oktober 2016

MeMadeMittwoch am 26. 10. mit Gastbloggerin Petra

Willkommen zu einem neuen MeMadeMittwoch!
Als Gastbloggerin Petra, die ihr vom Prinzenrollen-Blog kennen könnt, nutze ich die Gelegenheit an prominenter Stelle für dreierlei.

Erst einmal präsentiere ich meinen meist-getragenen-Pullover-ever, den ich für mindestens ein weiteres Jahr gerettet habe, indem ich Patches auf die inzwischen fadenscheinenden Ellenbogenbereiche appliziert habe. Dazu eine jogginghosen-bequeme Nadelstreifenhose, beides hier beschrieben. Um selbst geschneiderte Kleidung geht es schließlich.

Dann hätte ich noch eine Frage an erfahrene Strickstoffvernäherinnen, denn ich habe da bisher keine Erfahrung und bei meinen Versuchen wenig Erfolg: Gibt es Tipps zum Vernähen eines solchen wollenen Rippenstrickstoffs? Wie bekomme ich das besser hin? Und: Ich hatte die Idee, den Saum etwas aufzuribbeln und mit den erhaltenen Fäden mit feinen Stricknadeln abzustricken. Aber wie ich es auch anstelle - man KANN das nicht aufribbeln. Kann das sein? Was mache ich falsch?


Und als drittes habe ich einen Tipp für einen schöneren Alltag. Hier beim MMM sind wir es gewohnt, einander Komplimente zu machen. Ich habe das "für die Straße" übernommen und sage schon mal: "Oh, was ein fröhlich bunter Regenschirm" - "Was für eine wunderschöne Jacke!" oder auch nur "Schicker Hut". Das zaubert dem Gegenüber mindestens ein Lächeln ins Gesicht, wie man so schön sagt. Und es funktioniert in der großen Stadt und im kleinen Dorf. Probiert das gerne mal aus - es macht einem selbst Spaß, anderen eine kleine Freude zu bereiten...

Jetzt verbeuge ich mich vor der versammelten MMM-Gemeinde, die wieder zahlreiche Inspirationen für tolle Kleidung darbieten wird - die Vorstellung ist eröffnet!






Kommentare:

  1. wie herrlich, in den mittwochmorgen mit so einem fröhlichen anblick zu starten ! schön schaust du aus :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Petra!
    Man sieht, dass du dich in deinem Outfit einfach wohl fühlst! Besonders chic der pink dekorierte Hut mit dem passenden Tuch!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  3. Die Sache mit den Komplimenten habe ich auch übernommen, bei Kollegen und auch bei Fremden. Das macht echt Freude - beiden Seiten! Mir macht dein Video Freude. An so einem dunklen Morgen ist das genau das Richtige!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Outfit,
    also Erfahrung mit dem Aufribbeln hab ich nicht, aber meine "Tüftelfreundin"ist daran auch schon gescheitert.
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, dass ich dich heute früh hier treffen darf! Gut schaust du aus! Und ich mag deinen Schubser an alle, großzügig mit Komplimenten umzugehen! Ich mach das auch gerne! Und die Leute freuen sich. und ich mich dann ja auch!
    HAbt alle ein schönes Treffen hier --- ich bin derzeit sehr eingespannt und hab nich tso viel Zeit für "seelenruhig" - aber hier schau ich immer gerne vorbei und hol mir die ein oder andere Inspiration.

    Happy MMM

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Ich freu mich auch, DICH hier zu treffen, liebe Petra!
    Einen guten Tag für dich heute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen,
    schön, dass du heute die Gastgeberin bist.
    Ich habe schon gelesen, dass man Strickstoffe aufribbeln können soll, um die Kante manuell abzuketten, das aber noch nie selbst probiert. Möglicherweise lässt sich nicht jeder Strickstoff einfach aufribbeln.
    Strickstoffe vernähe ich mit einem flachen, kleinen Zick-Zack-Stich und versäubere mit der Overlock. Zumindest auf die Schulternähte bügele ich vor dem Vernähen auch Formband auf, damit sich die nicht ausdehnen können.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Outfit, tolle Frau!

    Den MMM auf die Straße zu bringen, ist einfach prima!
    Menschen, denen etwas Nettes gesagt wird, sind sicher auch netter zu anderen... eine kleine Weltverbesserung. Aber alles fängt ja klein an :)
    Zum Strickstoff kann ich Dir leider keinen Tip geben - ich vernähe Strick mit der Ovi, und da gibt es solche Probleme dann nicht. Manuell würde ich sowas aber nicht abketten, wenn der Stoff so fein ist.
    Formband ist auch meine Geheimwaffe. Oder ein Streifen Einlage, wenn's gar nicht mehr anders geht. Dann rollt sich nix mehr!

    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  9. DAS mache ich auch recht häufig, schön auch immer wieder in die Gesichter zu schauen die mit einem Kompliment gar nicht gerechnet haben...deine Outfits finde ich ja immer sensationell. Wie man solchen Rippenstrick bändigt, weiss ich allerdings nicht.Eventuell kann man das Bündchen oder den Abschluss mit Vliesline g785 bebügeln. ..aber ausprobiert habe ich es noch nicht. ..
    Ganz lieb Grüsse Stella

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra, dass DU es schaffst, Mitmenschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern, wundert mich gar nicht!
    Aber ich kann deinen Appell nur unterstützen. Ich mach das auch gerne und habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Wobei es zugegebenermaßen im Rheinland einfacher, da üblicher ist, dass sich "Fremde" ansprechen. Das merke ich immer dann, wenn ich das gleiche im Wohnort meiner Eltern tue und angesehen werde, als würde ich unanständige Anträge machen. (Was mich zum Glück nur amüsiert und nicht abhält)
    Zum Gestrick: Es gibt verschiedene Arten, wie Maschinengestricke hergestellt werden. Entweder so, wie man es vom Handstricken kennt, dass in Querrichtung mit einem Faden eine Masche nach der anderen gebildet wird oder eben, dass in Längsrichtung alle Maschen einer Reihe aus vielen Fäden gleichzeitig gebildet werden. Normalerweise stehen dann die Maschen etwas schräg. Dein Gestrick sieht zwar nach ersterem aus, aber vielleicht ist doch die zweite Herstellungsart die Erklärung? Vielleicht könntest du eine Maschenreihe freilegen und die Maschenköpfe mit einer feinen Häkelnadel ineinander hängen, um einen Abschluss zu bilden? Das wäre allerdings Fummelei galore! Etwas ähnliches (wobei man ihr Gestrick ribbeln konnte) hat die überaus elegante Frau sasha_secondopiano auf ihrem Instagram-Account gezeigt.

    Einen wunderbare Tag in selbstgemachter Kleidung wünscht euch allen
    Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als hätte ich nicht schon genug geschrieben...Aber sewing galaxy hat mich gerade durch ihre Tipps daran erinnert, dass wir bei besonders schwierigen Strickstoffen in der Schneiderei so vorgingen: Großzügiger zugeschnitten, die gewünschte Weite beim noch liegenden Strick mit Kreppband fixiert, geheftet (mit großen Maschinenstichen) und die Teile mit der Overlock zusammengenäht, wobei die überstehende Zugabe incl. Klebeband abgeschnitten wird. An den Nähten, an denen man die Elastizität braucht, kann man dann die Heftung lösen.

      Löschen
  11. Liebe Petra ich freue mich sehr dich heute hier zu sehen. Ich konnte dich ja schon 2x in "echt" treffen - ein Hoch auf Bloggertreffen - und das Gesamtpaket von freundlich witzig weise bequem und trotzdem sehr gut gekleidet, im überzeugenden eigenen Stil.
    Nur, wo ist heute der Hund?
    Meinst du bem Strick versäubern oder nähen? Versäubern zu ich mit der Ovi, breiter Stich. Und dehnbare Stoffe meist nicht mit einem Jerseystich sind er n zickzack, ganz schmal und Stichlänge 2 3/4. Aber ich bin kein Profi.

    Dein Tipp mit den Komplimenten kann ich bestätigen. Ich zu das nicht unbedingt auf offener Strasse aber in Läden, den vielen Menschen die mir auf der Arbeit tgl. gegenüber sitzen.
    Lg Monika

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Petra,
    vielen Dank für deinen tollen Gastbeitrag! Dein Tipp für den Alltag ist super, das versuche ich auch schon länger zu implementieren. Sollte aber häufiger gemacht werden. :)
    Dein Outfit finde ich super! Ich liebe solche weiten Hosen. So eine sollte ich auch mal nähen.

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Schöner Post! Und Deine outfits gefallen mir ja sowieso. Und das pinke Hutband mit dem Schal sind so, wie Dein Tipp mit den Komplimenten: kleine Dinge, die die Welt fröhlicher und schöner machen.Du hast damit ja sooo recht!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Petra,
    schön gesagt. Ich nehem auch gerne die Gelegenheiten wahr, Komplimente zu machen. Das erfreut die anderen und mir macht es auch gleich gute Laune.
    Zu deiner Strickstofffrage. Meine Esme ist einfach mit der Overlock zusammengenäht. Ich nähe nie etwas in die Schulternähte, Einlage bügele ich manchmal auf den Saum. Meist aber nicht bei Strick, weil dann ja dieDhnbarkeit föten geht.
    Die meisten Stricks nähe ich mit der Overlock, der Differentialtransport leiste gute Dienste. Wenn es pberhaupt nicht geht, weil das Gestrick zu üppig ist, versäubere ich die Teile einzeln mit der Overlock und nähe dann mit dem Obertransportfuß der Nähmaschine zusammen. Die Säume mache ich bei schwierigen Stoffen mit der Hand.
    Ich kenne aber unvernähbare Stricks, das sind oft gerippte Stoffe, die ähnlich wie Patentstrickerei sehr dehnbar sind.
    Die lasse ich inzwischen einfach im Laden liegen, weil sie sich nicht beulenfrei verabeiten lassen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Petra,
    du kannst es versuchen den differenzialtrasport auf "zusammenziehen" zu stellen, das heisst, näher zu 2.0 markierung.
    wenn das nciht hilf, gibts noch 2 möglichkeiten:
    wasserlösliche stickfolie/stickvlieseline unterlegen oder wie ein sandwich zu verpacken und später auswaschen oder wondertape unterkleben. bei wondertape wirds natürloch fest.eventuell kann man auch einfache nicht dehnbaren vliesstreifen wie kantenband unterlegen. ich müsste dafür wissne wo das überhaupt im nähgut liegt...

    AntwortenLöschen
  16. Dich hier als Gastbloggerin zu sehen ist heute eine nette Überraschung. Ich kämpfe auch gerade mit sehr lockerem Strickstoff und bin auf die Antworten zu Deiner Frage gespannt.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  17. Dein lässiges Outfit gefällt mir wie immer gut! Viel Erfahrung mit Strickstoffen hab ich nicht. Und schon gar nicht würde ich auf die Idee kommen, das aufzuribbeln und die Kanten mit Stricknadeln zu verarbeiten :-)
    Ich hab auch schon Leute angesprochen auf irgendein hübsches Teil. Aber zu selten. Ich freu mich ja auch, wenn ich z. B. auf den Mantel von heute angesprochen werde.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Petra, schön Dich hier wiederzutreffen!
    Du machst einfach immer gute Laune :)- sehen wir uns bald wieder??
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  19. Genau das mit der guten Laune habe ich auch gerade gedacht. Ich freue mich sehr, Dich hier als Gastbloggerin zu sehen und finde Dein Outfit mit den pinken Hinguckern klasse. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  20. Sehr schick und dein Farbkonzept gefällt mir sehr. Tipps zum Stoff hast du ja jede Menge bekommen. Was hast du denn vor, geht es um den Saum? Ich versübere den immer und klapp dann um und nähe mit dem Dreifachzickzack, alles andere geht in Strickstoff schnell kaputt. Ich achte dabei eigentlich nur darauf, dass sich das genähte Teil möglichst leicht vor dem Nähfuß staucht und es darf keinesfalls durch das Eigengewicht ziehen, dann werden Wellen im Saum.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  21. Schön siehst du aus!

    Strickstoffe nähe ich immer mit der Overlock oder mit einem flachen Zickzacksticht von der Nähmaschine. Bei meinem letzten Pulli aus Strickstoff hab ich mich beim Saum an die Burda-Anleitung gehalten: versäubern mit der Overlock und dann umklappen und unsichtbar von Hand festnähen. Das hat gut funktioniert, gewaschen hab ich`s allerdings noch nicht...
    Ich hoffe, du findest ein Lösung!
    Liebe Grüße
    Marlene

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Petra, danke dass du mir immer gute Laune machst...
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Petra,
    wie schön, dich heute hier zu entdecken. Gut gelaunt, wie immer und in einem typischen Petra-Outfit. Das hat was!

    Mit den Komplimenten ist das so eine Sache. Meist wird das mit einem Lächeln und "Dankeschön" angenommen. Manchmal ernte ich fragende Blicke - ja teilweise regelrecht erschrockene.

    Mit dem Strickstoff kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich das Problem nicht genau erkennen kann.

    Schönen Abend,
    Astrid

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Petra, ich freue mich sehr, dass wir dich heute als Gastbloggerien begrüßen dürfen. Du zauberst mir mit deinen Beiträgen Virtuell und auch real immer wieder ein Lächeln ins Gesicht, danke dafür. Und ich werde deine Idee noch mehr beherzigen, im herbst kann man ja noch mehr Positives gebrauchen.Deine Frage hab ich nicht so ganz verstanden. Ist mir aber heute schon öfter passiert. Wenn sich Strickstoffe oder Bündchen beim Zusammennähen mit der Overlock zu sehr wellen, nähe ich sie mit einem einfachen geraden Stich zusammen, mit einer langen Länge 4 oder so.Dieser kleine ZickZack-Stich geht gar nicht bei mir.
    LG und bis bald
    Karin

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Petra,
    Dein Outfit sieht super aus, völlig lässig, aber dabei trotzdem richtig schick. Nach eigener leidvoller Erfahrung weiß ich, dass man gestricktes oft nur in einer Richtung aufribbeln kann, zumindest bei Handstrick geht das nur von oben nach unten und nicht anders herum, vielleicht ist das bei solchen Stoffen genau so. Ich kann für die Verarbeitung auch nur Soluvlies oder wasserlösliche Stickfolie empfehlen und dann die Ovi oder einen Elastik-Stich an der Nähmaschine.
    Komplimente mache ich auch, allerdings seltener, als ich vielleicht könnte. Hier im Brandenburgischen geht es einem dann eher so wie Bele. Aber wer weiß? Vielleicht rettet man demjenigen den Tag. Vielleicht ist dieses Kompliment das einzig Nette, das der- oder diejenige überhaupt zu hören bekommt. Also ran an die Komplimente!
    Viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Petra,
    Danke für Deinen netten Beitrag zum Lächeln. Bei der heutigen Arbeitstempo haben viele nichts zum Lachen, um so schöner ist der Austausch hier auf dieser Plattform.
    Das Video ist super, eine sehr gute Idee. Dein Outfit mit dem Farbtupfer kleidet Dich gut. Ja und zum Thema Strickstoff, kann ich nur bestätigen, was einige vorher schon geschrieben hatten: Verarbeitung mit Overlock und dann entsprechend Differenzialtransport einstellen, ein Formband verwende ich an der Schulternaht und um die Armkugel.
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Petra,
    schön Dich hier zu sehen.
    vielleicht könntest Du Framillon mit veroverlocken oder nachträglich einen Smokgummi einziehen?
    Liebe Grüsse,
    Martina
    Sorry, sehr knapp aber hier ist wer neuer eingezogen, der ziemlich Ressourcen beansprucht ;-)

    AntwortenLöschen