Mittwoch, 9. September 2015

Me made Mittwoch am 9. September 2015 mit Gastbloggerin Elke

Heute bringe ich noch ein paar sommerliche Bilder in den Me Made Mittwoch auch wenn man schon die ersten Anzeichen des Herbstes spürt! Glücklicherweise gibt es den Me Made Mittwoch gegen Schlechtwetterlaune und als Inspirationsquelle für uns Hobbynäherinnen! Herzlich Willkommen!
Ich bin Elke und begrüße euch heute als Gastbloggerin beim MMM. 
Seit Anfang des Jahres überlege ich mir immer sehr genau, was ich nähe, damit sich das fertige Teil auch gut in die vorhandene Garderobe fügt und ganz wichtig: auch regelmäßig getragen wird. Ich blogge auch sehr gerne zu dem Thema (Stichwort: Capsule Wardrobe) und natürlich über das Nähen und alles was dazu gehört.
Die frühen und späten Stunden im September sind schon ganz schön "schattig", dafür wird es tagsüber gerne noch mal etwas wärmer. Zeit für das Zwiebelsystem, oder? Mir fehlen da noch ein paar Cardigans oder Kapuzenjacken, jedenfalls Teile für den Lagenlook. Da werde ich heute hier in dieser Runde bestimmt die ein oder andere Inspiration finden.
Regelmäßig getragen wurde bei mir in diesem Sommer ein Statement Kleid. Es ist ein echtes DIY Unikat, welches ich heiß und innig liebe. Wer mich ein bisschen besser kennt weiß, dass ich gerne mit Farben experimentiere. Mal ohne Erfolg (mit viel fluchen), mal mit Erfolg (mit breitem Grinsen). Aber trotzdem immer mit viel Spaß an der Sache frei nach dem Motto: "Do more of what makes you happy".
EllePuls_MMM6
Das Kleid ist aus dem Schnittmuster Top "Hennie" von schnittreif und aus dem Rockteil der "Else" von schneidernmeistern zusammengebastelt. Manchmal überkommt mich so ein kreativer "Rausch" bei dem alles sofort passieren muss. Ohne viel Nachdenken. Das war so ein Fall. Dabei habe ich übersehen, dass sich in meiner Taille gerne Querfalten bilden. Ich frage mich, ob die noch mit Abnähern zu beheben sind... Von vorne passt es gut. Jedenfalls mag ich Tops mit "Ringerrücken" total gerne. Ich trage sowieso gerne sportlich angehauchte Kleidung mit einem besonderen Detail.
EllePuls_MMM2
Das Rückenteil habe ich weiß belassen, ich finde, das betont den Spruch vorne noch zusätzlich. Es hat nur den Nachteil, dass man auch alles sieht, in was man sich hineinsetzt...
EllePuls_MMM3
Die Tasche ist mein ständiger Begleiter. Ich habe sie Anfang des Jahres aus einer alten Jeans meines Mannes frei Schnauze genäht. 
EllePuls_MMM4
Wir haben im Wohnzimmer diesen Spruch an der Wand hängen: "Do more of what makes you happy". Der Spruch ist ausgesägt und eignete sich daher super für mein Färbe-Experiment.
Das wusste ich nur noch nicht als ich anfing zu werkeln. Ich habe schön öfter mit Inkodye gearbeitet, einer Farbe, die sich erst im Sonnenlicht entwickelt. Das heißt beim Auftragen ist sie farblos und wenn Sonnenstrahlen darauf treffen entwickelt sich die Farbe. Ich hatte noch einen Rest rote und lila Farbe und weißen Baumwolljersey. Es fehlte nur noch eine Motiv. Ich bin also durch unser Haus gewandert auf der Suche nach einer Idee und als mein Blick auf den Spruch fiel wusste ich gleich wie es weitergehen sollte. Ich schnitt also Vorder- und Rückenteil zu und habe mich dann daran gemacht, das Vorderteil zu färben. Dazu habe ich meine Farbreste in etwas Wasser aufgelöst und das Vorderteil darin gleichmäßig nass gemacht und anschließend wieder vorsichtig ausgewrungen.
EllePuls_MMM5
Wir haben im Schuppen eine große Siebdruckplatte, die ideal ist um das Schnittteil schön flach auszubreiten. Wichtig ist, dass man alles in einem dunklen Raum vorbereitet, damit sich nicht schon bei den Vorbereitungen die Farbe entwickelt. Denn dort wo die Buchstaben sind, sollte kein UV Licht herankommen. Den Spruch habe ich auf das Vorderteil platziert und anschließend die Platte in die Sonne getragen. Sogleich färbte sich der Stoff leicht rosa. Ich hatte gar keine Gelegenheit ein richtiges "Vorher"-Foto zu machen.
EllePuls_MMM7
Ich hätte jetzt 20 Minuten etwas anderes machen können aber ich liebe es, bei der Entwicklung der Farbe zuzuschauen. Als mir die Farbe dunkel genug war, habe ich alles so wie es war wieder in das abgedunkelte Zimmer getragen. Hätte ich in der Sonne den Spruch abgenommen, wären die Buchstaben nicht weiß geblieben, sondern hätten sich gleich rosa verfärbt. Drinnen habe ich das Stoffstück gleich mit dem Spezialwaschmittel "Inkowash" in der Waschmaschine gewaschen. Ich war (und bin) hellauf begeistert vom Ergebnis. Der einzige Nachteil, wenn man ein zugeschnittenes Schnittteil aus Jersey wäscht ist, dass sich die Kanten einrollen. Das erschwert das Nähen. In diesem Fall ging es aber nicht anders.
EllePuls_MMM10
Ich konnte es kaum abwarten bis die Sonne das Stoffstück getrocknet hatte. Ich habe es zum Schluss noch trocken gebügelt damit ich endlich nähen konnte.
EllePuls_MMM9
Ich hoffe, euch hat der kleine Ausflug in diese Färbetechnik gefallen. Man kann übrigens auch sehr gut damit batiken. Es wird nie perfekt, aber das macht gerade den Charme dieser Technik aus. 
Wenn ihr Fragen zu der Technik oder zum Schnitt habt beantworte ich diese gerne.
Vielen Dank fürs Lesen und viel Spaß beim Durchstöbern der heutigen Me Made Mittwoch Beiträge.

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    das Kleid ist ein Hammer! Die Färbung ist toll geworden und das der Spruch toll ist brauche ich nicht zu sagen :-) Und das ich diese Tasche liebe ist auch kein Geheimniss!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lee,
      vielen Dank! Der Spruch geht immer, oder?

      Löschen
  2. total klasse !!! danke dir für die ausführliche beschreibung :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elke, ich konnte den Post vorab schon bewundern. Und finde nicht nur das Kleid schön, sondern auch das drucken eine interessante Sache. Damit muß ich mich mal etwas genauer beschäftigen.
    Sehr schöner Post. Sehr informativ.
    Toll, dass du diesen hier auf dem MMM Blog für uns geschrieben hast.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      ich freue mich, dass dir der Post gefällt. Farben sind einfach eine tolle Sache. Da ich selbst nicht besonders gut male tobe ich mich halt manchmal an meinen Stoffen aus.

      Löschen
  4. Sehr cooles Kleid und dann hast du auch noch den Stoff selbst gefärbt und ein richtig tolles Ergebnis erzielt.
    Diese Methode kannte ich nicht und finde sie sehr interessant.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      vielen Dank! Ohne die Färbung fände ich das Kleid langweilig. Aber so ist es ein Unikat geworden.

      Löschen
  5. Das Kleid ist der Wahnsinn. Danke fürs Vorstellen dieser toölen Technik.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke,
    Dein Kleid steht Dir hervorragend. Ich bin fasziniert, wie viel Du bei der Herstellung bedenken musstest und wie toll das Ergebnis geworden ist! Danke, dass Du die Schritte so ausführlich erklärt hast, so konnte ich mir das Ganze richtig gut vorstellen.
    Liebe Grüße,
    Stef

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stef,
      wenn man diese Färbetechnik 2 oder 3 Mal gemacht hat, hat man im Kopf, was man beachten muss. Ein Experiment bleibt es trotzdem immer. Danke für deine Worte.

      Löschen
  7. Wow ist das cool, ich wusste garnicht das es sowas gibt, danke für dein tolles Post :).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      ja, was es nicht alles gibt, nicht wahr? Ich staune auch immer wieder. Aber dieser Technik bin ich verfallen.

      Löschen
  8. Hallo, wunderbar. Das Kleid steht Dir hervorragend und die Tasche habe ich bereits auf Deinem Blog bewundert. Die ist richtig Klasse! Alles zusammen sehr stimmig und unterstreicht Deinen Typ! Danke für das Herzeigen und Beschreiben der Technik! Viele Grüsse

    AntwortenLöschen
  9. Die Jeanstasche zu dem sportlichen Kleid, sehr gelungen. Die Färbetechnik muss ich mir auch noch mal genauer anschauen, der Firma bescherst du heute sicher viel Aufmerksamkeit.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Superschön, dein Kleid und die Idee mit dem Druck (der Spruch ist so klasse) find ich super. Vielleicht versuch ichs auch mal.
    LG ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ella,
      ausprobieren würde ich es auf jeden Fall. Es ist einfach mal etwas ganz anderes und macht Spaß. Danke für deine Worte!

      Löschen
  11. Sehr coole Technik. Das ist auf alle Fälle ein super Unikat.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Es freut mich, dass es dir gefällt.

      Löschen
  12. Liebe Elke,
    das ist ja mal cool. Von der Farbe hab ich noch nie gehört und muss ich mir dann gleich mal anschauen!
    Das Kleid ist super geworden und könnte auch aus meinem Schrank stammen, leicht sportlich ist auch genau meins.
    Deine Tasche mag ich auch voll gern und eigentlich mag ich Jeanstaschen nicht besonders. Aber deine ist super!

    Sonnige Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      dass dir als "Nicht-Jeanstaschen-Liebhaberin" meine Jeanstasche gefällt ehrt mich. Vielen Dank"

      Löschen
  13. HAMMER, ich will das jetzt auch SOFORT nachmachen mit den Buchstaben und dem Färben. Nun ja, leider geht das nicht, weil keine Farben, kein zugeschnittenes Kleid, kein Garten, keine Buchstaben, keine Zeit.... aber was ich natürlich damit sagen will. WUNDERWUNDERSCHÖN und danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKEDANKEDANKE, liebe Meike! Bestimmt findet sich mal die Zeit dafür. Man muss nur im richtigen Moment (sprich bei Sonnenschein) die Farben schon zur Hand haben.

      Löschen
  14. Rate mal, warum ich jetzt doppelt und dreifach auf Sonnenschein warte.
    Toller Post, Bei deinem gelungenen Beispiel fangen wir jetzt bestiimmt alle an mit dem Färben. Vielen Dank für diese Inspiration und ausführliche Beschreibung.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wiebke,
      hihi. Vielleicht. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn ich euch ein bisschen anstecken konnte.

      Löschen
  15. Na das ist ja mal was anderes! Ich habe noch nie was von Inkodye gehört! Und man muss ja wirklich ne Menge bedenken und beachten - aber das Ergebnis überzeugt. Danke für die ausführliche Beschreibung. Das ist eben der MMM wie ich ihn liebe: Bei anderen was lernen, was ganz Neues entdecken und gut erklärt bekommen! Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,
      dein Kommentar freut mich sehr. Und du hast recht mit dem MMM. Ich komme auch immer her um mich inspirieren zu lassen und freue mich immer über neue Ideen.

      Löschen
  16. Liebe Elke!
    Deine Idee mit dem Spruch und dem gefärbten Stoff ist einfach unglaublich genial! Ich bin total begeistert von Deiner Idee und Umsetzung!
    LG, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      das mit dem Spruch war schon ein glücklicher Zufall. Wäre der nicht an unserer Wand gewesen hätte ich vielleicht nur etwas Langweiliges gefunden ;-) oder gar nichts. Dann hätte ich gebatikt.

      Löschen
  17. Ich bin so was von begeistert!!! Das Kleid, die Färbetachnik - völliges Neuland für mich, die Tasche... Klasse! Danke für die Anregungen. Ich werde in einem ruhigen Stündchen mal ausgiebig auf deinem Blog stöbern müssen.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friedalene,
      ich würde mich über deinen Besuch bei mir im Blog sehr freuen. Viel Spaß beim Stöbern und danke für dein Lob.

      Löschen
  18. Liebe Elke, der Druck ist ein VOLLTREFFER! Sehr sehr cool. LG, Melanie

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe schon einige Sachen mit Lichtfärberei gesehen, aber deinen Entwurf finde ich richtig klasse. Die Idee mit dem flächendeckenden Spruch ist toll und auch richtig gut gelungen. Da hast du den perfekten Tag abgewartet.
    Auf dien Tasche schaue ich mit einem tiefen Seufzer, die gefällt mir sehr. Nur leide ich an einer ausgeprägten Taschennähschwäche.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      hehe "Taschennähschwäche"! Bedeutet das nun, dass du jede Tasche nähen musst, die du siehst, oder dass du nicht so gut oder gerne Taschen nähen kannst? Danke für deinen lieben Kommentar.

      Löschen
    2. ha, wäre das toll, wenn ich jede Tasche nähen würde, die mir gefällt. Irgendwie fehlt mir die Motivation zum Taschen nähen. Technisch traue ich mir das zu, aber immer wenn ich mir ein Taschenprojekt überlegt habe, kommt etwas anderes dazwischen;-)
      Taschen sind also eigentlich mein Kreativschub.

      Löschen
  20. Das Kleid ist fantastisch. Die Idee ist genial!
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  21. Den Druck so großflächig einzusetzen ist eine großartige Idee! Schön, dass du die Technik noch mal so ausführlich erklärst.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Malou! Diese Technik braucht anfangs auch einfach etwas Erklärung.

      Löschen
  22. Dein Kleid und auch die Tasche passen sehr gut zu Dir! Die Idee mit dem großflächigen Druck ist toll und die Umsetzung mit der Färbetechnik sehr gelungen, außerdem gefallen mir Deine Fotos auch sehr gut!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das Lob werde ich auch an den achtjährigen Fotografen weiterleiten!

      Löschen
  23. Die Technik des Färbens, das Kleid: genial.
    Und steht Dir dazu richtig gut.
    Diese Methode muß ich demnächst auch unbedingt testen. Meine bisherige Variante, das entfärben mit Danklorix, ist nichts mehr für meine Nerven...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  24. Was für eine schöne Idee. Ich bin überrascht, wie deutlich und mit klarer Linie, die Schrift zu erkennen ist. Dazu dieser schlichte Schnitt. Das gefällt mir sehr. Vielen Dank fürs zeigen! LG, Nina

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Elke,
    das Kleid ist in vielerlei Hinsicht einfach wunderbar und deinen Stil finde ich immer wieder aufs Neue schön! In die Tasche bin ich ja schon ganz lange verliebt - die ist einfach perfekt.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Elke!
    Wieder einmal unglaublich genial und ein Quell an Inspiration und Ideen!
    Fantastisch!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  27. Ein wunderbares Statementkleid und dann auch noch diese Tasche: einfach klasse!

    AntwortenLöschen
  28. Wie cool ist das denn!?!?! Tolles Kleid! Und diese Färbetechnik finde ich spannend.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  29. Ein wunderschönes Kleid und ganz tolle Idee mit dem Spruch und der Färbetechnik. Danke für die tolle Erklärung.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  30. Was für eine coole Idee den Stoff selbst zu färben. Finde es sehr schön, dass du den Rücken weiß gelassen hast.
    liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  31. Von der Farbe und der Technik hab ich noch nie was gehört, bin aber schwer begeistert von dem Ergebnis und davon, dass die Kanten der Buchstaben auch so perfekt sich abzeichnen. Tolles Teil! Kompliment!

    AntwortenLöschen
  32. Sehr genial!
    Danke, dass du das mal so schön erklärt hast - jetzt ist die Lust auf Nachmachen echt sehr groß geworden. Nur so eine schöne Platte fehlt mir ...
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  33. Das Fäben ist soooo unfassbar genial!!!!! Fesch bist du in dem Kleid!

    AntwortenLöschen
  34. Deine Färbe- und Druckexperimente sind klasse, und dieses Beispiel besonders. Der Schriftzug ist einfach perfekt geworden.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  35. FETTEN Dank für ausführliche Beschreibung der mir bisher leider unbekannten Methode Stoffe mit den eigenen Motiven zu gestalten :-)

    AntwortenLöschen
  36. Vielen Dank für die tolle Erklärung das Kleid ist der Hammer und im gegezug zum färben mit Stoffmalfarbe genial weil nichts unter die Schablone läuft und man glatte Ränder erhält!
    Aus welchem Material hast Du den die Schablone angefertigt?
    Einen schönen MMM !
    Liebe Grüße Kira

    AntwortenLöschen