Sonntag, 1. Dezember 2013

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3

Herzlich willkommen beim dritten Teil des Weihnachtskleid-Sew-Alongs!
Ich bin Katharina von Sewing Addicted und begrüsse Euch dieses Jahr vor Weihnachten sonntags zum Festkleidernähen hier auf dem MMM-Blog.

Für heute hatte ich folgende Motti (Mottos? Mott...en? Ich kann es mir nicht merken.) ausgelobt:

WKSA Teil 3:
Jetzt aber los, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid




Hier ist nicht wahnsinnig viel neues zu vermelden, leider war meine Woche nicht so produktiv wie geplant. Wenn mein Körper aber auch immer bei einer verheissungsvollen Lücke im Dienstplan findet, er könnte jetzt mal die eingefangen Viren aufleben lassen, also echt, ich hab zu sowas doch garkeine Zeit! Nun lag ich also einen ganzen schönen freien Tag im Bett und an den anderen Tagen war ich auch nicht zu viel zu gebrauchen. Nächste Woche kann ich nur hoffen, daß ich ab und an ein Stündchen finde, so voll ist es da. Ich habe auf meiner inneren WKSA-Liste das zweite Probekleid zu einem Probeoberteil ohne Fertigstellungsanspruch runtergekürzt, mal sehen ob das dann zeitlich vielleicht hinhaut, an die übernächste Woche will ich nämlich lieber noch garnicht denken...
Eine gute Nachricht gibt es aber, das Schnittmuster der Jacke, ich hatte es erwähnt, es ist erst letzte Woche aus Übersee losgeschickt worden, kam tatsächlich donnerstags an, das kann nur ein gutes Omen sein! Wahrscheinlich ist es ein Knallerschnitt und ich werde ab Januar im Akkord Schluppenblusen und Tellerröcke passend zur Jacke nähen.



Genäht habe ich immerhin ein bisschen, gestern abend und heute, das Probekleid für das Knipkleid aus fliessendem Stoff ist fertig. Was wirklich nicht viel ist, das näht sich in 2-3 Stunden weg, es hat überhaupt keine Details ausser den Falten an der Schulter.



Mir gefiel es vorhin beim Fotografieren eigentlich sehr gut, es macht jetzt nicht gerade schlank, aber es ist bequem, ich mag die Form mit den weiten Ärmeln und fand es insgesamt echt ganz ok. Bis mein Mann reinkam und sagte, er verstehe dieses Kleid nicht, es wäre sowas wie ein Sack und ob das so gehört mit den vielen Falten und ungebügelt undsoweiter. Na herzlichen Dank auch.
Nähen oder nicht nähen heisst es dann wohl...?
Die Fotos sind wegen dem hochgedrehten schwarz so grieselig, man kann aber immerhin den Pfusch so wirklich gut erkennen. Merke: Fliessende Stoffe sind empfindlich im Zuschnitt und es nützt nix zu glauben, das hängt sich dann schon gerade. Ja, es hängt, aber man sieht alles, auch die eine beulige Ausschnittnaht, grmpf.
Sollte ich es tatsächlich aus dem schönen Stoff nähen, werde ich wesentlich länger herumzuppeln bis der fadengerade auf dem Tisch liegt, ich verspreche es. Und sonst halte ich mich zur Abwechslung mal an die Anleitung, dann geht manches nämlich einfacher, schon erstaunlich sowas.



Den Schnitt finde ich eigentlich ganz reizvoll, reichlich schlicht natürlich, aber irgendwie nett und eben sehr flott genäht. Ich könnte mir gut vorstellen, den Ausschnitt noch aufzuhübschen, Perlchen, Pailletten, Knöpfe, nur nichts zu schweres was zieht. Auch könnte man bei entsprechendem Stoffvorrat die Ärmel am unteren Ende noch weiter machen, doch noch Abnäher hinzufügen, die Falten an der Schulter modifizieren (Smok? Ich hab neulich bei einer Kollegin ein süsses Oberteil gesehen), es gibt genug Fläche für Ideen.. Evt. braucht es einen breiteren Gürtel? Ich bin auf Eure Kommentare gespannt, seid ruhig ehrlich!

Und jetzt ihr:


Kommentare:

  1. Ich mag schlichte und bequeme Kleider - also ganz mein Geschmack. Ein schicker Gürtel zum Fest würde aber sicher gut passen, jedenfalls optisch, nicht für die Völlerei :-)
    Bin auch weniger zum Nähen gekommen, als es mir lieb gewesen wäre. Macht aber nix, ein Kleid schaff ich auf jeden Fall und Stoff für ein passendes Jäckchen ist bestellt.
    Mit der Verlinkung würde das bestimmt gerade nicht funktionieren, wie es aussieht.
    LG und bessere Gesundheit für die Adventszeit!
    Judy

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde dein Kleid sehr schön, und mit Pailletten, Glitzer kann ichs mir gut vorstellen! Mein Probeteil ist auch so gut wie fertig, und jetzt wo ich mich langsam damit angefreundet hab und es gar nicht sooooo schlecht finde vom stoff her, meint mein Mann:" der Stoff is aber gscheit hässlich" ... das sind die Männer!! :-) und ich hätte gedacht mit en paar Änderungen hätte ich schon ein Frühlingskleid ;) lg Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt dein Probekleid und ich kann es mir immer noch sehr schön aus deinem tollen Stoff vorstellen. Und mit Gürtel getragen sitzt es blusig und nicht sackig, dazu noch schicke Schuhe und das Gesamtbild stimmt.
    Ich wünsch dir, dass deine Gesundheit nicht schlappmacht,
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde schlicht und bequem sehr reizvoll, in einem zu üppigen Weihnachtskleid würde ich mir an unserer Feier fehl am Platze vorkommen. Und bequem ist natürlich ein Muss! Der Knipschnitt schaut bequem und gemütlich aus (und aus dem richtigen Stoff sicher auch etwas edler), allerdings würde ich einen Gürtel dazu anziehen, das Kleid hat schon eher wenig Tailler - Paillettengürtel klingt super, hihi.

    AntwortenLöschen
  5. einfache, praktische schnitte sind ideal zum aufhübschen. dein kleid stelle ich mir mit dem wunderschönen stoff klasse vor und bin weiter gespannt. gute besserung und

    lg anja

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde schlicht ist schön! Mein Kleid ist auch schlicht, hab mir schon schwarze pailletten besorgt für der Hals.
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  7. Hallo! Ich denke, wenn Du einen schönen Stoff nimmst, und dann noch ein paar Glitzerakzente hier und da setzt, sieht das Kleid richtig toll aus. Dann wird es auch Deinem Mann gefallen ;-)
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Schlicht ist toll! Knallige Fingernägel dazu oder eine knallige Strumpfhose, dann fällt man auf oder man bleibt einfach schlicht - schön.
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  9. Ein Kleid mit Potential, definitiv. Ein wenig Glitter und Flitter sicher nicht schlecht, kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Raffung am Oberteil lassen sich auch modifizieren, man könnte auch oberhalb, also nicht an der Raffung sondern darüber etwas Glitter Flitter oder einfach auch Pailletten anbringen.
    Zum Gürtel, Andrea von natürlich Kreativ hat kürzlich ein Kleid in der Art genäht und einen breiten Wickelgürtel dafür verwendet. Schau dir das mal an, das sah toll aus. Der ließe sich auch verglittern.
    Und sage bitte deinem Mann, daß das kein Sack ist. Unverschämtheit. Frech? Oder eher Unwissenheit.
    liebe Adventsgrüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Also, mir gefällt das Kleid! Wenn man es tragen kann und das kannst du, finde ich! Und dein eigentlicher Stoff ist doch auch deutlich gemustert/farbig, habe ich das richtig in Erinnerung? Dann wirkt es ganz sicher auch auf deinen Mann nicht wie ein Kartoffelsack mit Gürtel! Viel Spaß und Erfolg beim zweiten Versuch, Katti Rocksaum

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefällt das Kleid. Und der Begriff blusig von Susanne (rosa sujuti) gefällt mir auch. Ich bin gespannt, was das Kleid dann mit dem eigentlichen Stoff und seinem Muster macht. Da freu ich mich schon drauf.
    Einen lieben Adventsgruss
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Katharina, das Knipkleid habe ich auch schongenäht und ziehe es gerne an. Ich denke aus dem bunten Stoff, den du davor vorsiehst, wird der schlichte Schnitt sehr gut wirken und weitere Verzierungen am Ausschnitt nicht notwendig sein. Ich finde einen breiten Gürtel bei dem Kleid schöner. Ich hatte mein Kleid gefüttert und somit den Ausschnitt einfach nur verstürzt. Ging super und war schnell genäht.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin unbedingt dafür das Kleid aus dem vorgesehen Stoff zu nähen und bin mir sicher, dass es richtig schön mit dem schlichten Schnitt harmonieren wird. Gürtel dazu und es wird nicht sackig, sondern elegant- lässig!

    AntwortenLöschen
  14. Männer und ihre Aussagen.. Da kann ich auch ein Lied von singen. Meine Taktik: überhören und weitermachen wie geplant. Meistens ist es dann am Ende doch alles gar nicht sooo schlimm und gefällt sogar. Nicht beirren lassen! Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen