Mittwoch, 30. März 2016

MMM am 30.3. mit Gastbloggerin Almut

Guten Morgen und bienvenue zum MeMadeMittwoch. Ich heiße Almut und blogge als lacouseuse. Dabei schaue ich hin und wieder gerne nach Frankreich hinüber und beobachte, was sich dort bei Schnittmusterfirmen und Nähbloggern tut.
Schwer wiegt heute die Ehre auf meinen Schultern, am MeMadeMittwoch vorzutanzen. Dem Anlass angemessen hat ein besonders Kleidungsstück Premiere. Die petrolfarbene Reverse Appliqué-Jacke habe ich schon vor einer Weile ganz gemütlich genäht und für den heutigen Tag aufgespart. Sie ist komplett von Hand genäht, ohne einen einzigen elektrischen Stich.
Die Muster sind aufschabloniert und umstickt, die Knoten liegen mit Absicht außen
Die Muster sind aufschabloniert und umstickt, die Knoten liegen mit Absicht außen
Die Jacke besteht aus zwei Lagen: unten ein dunkelblauer Baumwolljersey, oben ein etwas leichterer, petrolfarbener. Auf den habe ich Ornamente schabloniert, dann mit Knopflochgarn umstickt und in der Mitte ausgeschnitten, so dass die untere Lage sichtbar wird (eine genauere Beschreibung der Technik, die ich bei der wunderbaren amerikanischen Textildesignerin Natalie Chanin entdeckt habe, findet ihr auf meinem Blog - und tolle Stücke in der Technik zum Beispiel bei Antje von machenstattkaufen). Die Kanten habe ich rundherum mit dunkelblauem Jersey eingefasst. Die Knoten der Stickerei liegen außen, das gibt der Jacke eine Struktur, die ich sehr interessant finde. Der Schnitt ist ein ganz einfacher Basis-Schnitt ohne Abnäher, den ich auf Grundlage von L'indécise von MLM Patrons erstellt habe. Einen Verschluss hat die Jacke derzeit nicht; ich denke noch über einen dezenten Knopf mit Schlinge nach.
Die Jacke trägt sich schlicht zu Jeans, aber auch schick über ein dunkelblaues Kleid ins Theater. Diese Wandelbarkeit mag ich. Seit ich Colettes Wardrobe Architect gelesen - und teilweise auch für mich bearbeitet - habe, verfolgt mich die Idee eines Kleiderschrankes, in dem vieles zu vielem passt. Darauf achte ich immer stärker, wenn ich micht für oder gegen Stoffe und Schnitte entscheide. Der Chanin-Jacke habe ich deswegen in den letzten Wochen eigens zwei Kombi-Teile spendiert, die aber auch allein hoffentlich viel getragen werden. Die sind beide ganz normal an der Nähmaschine entstanden.
Sommerlich trägt sich meine Jersey-Jacke zum leichten Rock mit aufwändiger Kellerfalte. Farblich passen beide Stücke toll zusammen
Sommerlich trägt sich meine Jersey-Jacke zum leichten Rock mit aufwändiger Kellerfalte. Farblich passen beide Stücke toll zusammen
Das erste ist ein Rock (Burda 12/2015, Modell 111) mit interessanter Vierfach-Kellerfalte. Der Stoff ist ein relativ leichter Fischgrät-Webstoff, den ich petrol überfärbt habe. Der Rock kommt beim Laufen schön in Bewegung. Er hat dank der Falten eine erstaunlich große Saumweite, die man ihm in unbewegtem Zustand kaum zutrauen würde. Ich stelle mir vor, den Rock im Frühling und Sommer mit weißem oder pastellfarbenen Shirt auszuführen oder mit meiner Alma-Bluse. Und für schattige Ecken meine Chanin-Jacke mitzunehmen.
bild 4 blauer rock
Der Wickeleffekt ist geschummelt - unter dem Wickelteil sitzt ein ganz normaler Rock. Das verhindert ungewollte Einblicke
Der zweite Jackenbegleiter ist ein Pseudo-Wickelrock (Fashion Style 6/2015, Modell 18), mit dem ich beim Nähen ziemlich kämpfen musste. Die Anleitung war mager, das Wickelstück warf hässliche Falten - der Nahttrenner war im Dauereinsatz. Weil der Saum versäubert wird, bevor der Rock zusammengenäht ist, kann man die Länge nicht korrigeren. Sehr unpraktisch, denn ein bisschen kürzer hätte ich den Rock noch besser gefunden. Aber mit dem Ergebnis bin ich insgesamt dennoch ganz zufrieden. Es gibt kaum ein Oberteil in meinem Kleiderschrank, das nicht zu dem Rock tragbar wäre. Das finde ich ganz toll. So ist der Wickelrock eine Art Jeans unter den Röcken - ein Teil, das man zu allem tragen kann. Kein Wunder, denn marineblau ist  sowieso und war immer schon meine Passe-partout-Farbe. Der Stoff ist eine leicht stretchige, festere Baumwoll-Gabardine, so lässt sich der Rock auch bei frischen Temperaturen mit Strumpfhose tragen.
Voilà, das war's von mir. Ich sage Au revoir in die Runde der Nähbegeisterten und bin schon ganz gespannt auf Eure selbstgenähten Stücke.
Hier sind die zwei übereinanderliegenden Stoffschichten gut erkennbar. Die Stofffarbe sorgt dafür, dass die Kanten nicht fusseln oder sich rollen
Hier sind die zwei übereinanderliegenden Stoffschichten gut erkennbar. Die Stofffarbe sorgt dafür, dass die Kanten nicht fusseln oder sich rollen

Mittwoch, 23. März 2016

Me Made Mittwoch am 23. März 2016

Herzlich Willkommen zum Me Made Mittwoch kurz vor Ostern.

Ich, Nina von Kleidermanie, bin gerade von Mantelkleidern total begeistert. Vor zwei Wochen habe ich das Mantelkleid von Gertie fertig gestellt und bin seitdem sicher, dass ich mehr davon will. Für jedes Kleid gilt zudem, dass man morgens nicht lange über die Frage "Was ziehe ich heute an?" nachdenken muss. Man greift einfach nach einem Kleid, sucht eine passende Strumpfhose sowie Schuhe dazu und ist fertig.


Da ein zweites Mantelkleid nach Gertie an dieser Stelle aber etwas langweilig ist, habe ich nach einem alternativen Schnittmuster gesucht


und bei burdastyle ein sehr interessantes Kleid entdeckt (Modell 127, burda style 11/2013). Da ich die Burda nicht besitze, habe ich zunächst bei dem großen Online-Auktionshaus nach der Ausgabe gesucht. Hier sollte sie 12 Euro kosten. Auf verschlungenen Wegen bin ich dann jedoch wieder auf der Burda Seite gelandet und habe überrascht festgestellt, dass man die Ausgabe dort nachbestellen kann. Zwei Tage später war sie bei mir.


Das Kleid ist in den langen Größen 72 - 88 im Heft. Diese sind für Frauen mit einer Körpergröße von 1,76m gedacht. Ich messe gerade mal 1,65m. Da ich mit meinem Weihnachtskleid, das ebenfalls in den langen Größen im Heft war, sehr gute Erfahrungen gemacht habe, hielt mich dies nicht vom Nähen ab. Allerdings zunächst ein Probemodell:


Das war überzeugend.


Sehr überzeugend, finde ich. 

Alleine der Ausschnitt saß etwas tief:


Als Trägerin eines Kleides blickt man ja auch noch von oben in diesen Ausschnitt. Ich kann sagen: der Blick ging tief, sehr tief. Schade, denn das Kleid gefällt mir aus dem Stoff sehr gut. Für die Ärmel hatte ich nicht mehr ausreichend Stoff. Wenn der Ausschnitt nicht so tief wäre, hätte ich vermutlich Belege für die Ärmel vom Schnittmuster kopiert und es mit kurzen Ärmeln. getragen. Aber so...

Ich habe den Ausschnitt um ca fünf (!!) Zentimeter nach oben verlegt und bin mit dem Ergebnis zufrieden.


Durch den schwarzen Stoff ist ein Kleid entstanden, das ich vermutlich nur bei besonderen Gelegenheiten tragen werde. Aus einem anderen Stoff ist der Schnitt aber sicherlich sehr alltagstauglich. 


Ich habe noch einige Bilder vom Innenleben und Informationen zu den von mir vorgenommenen Anpassungen. Da dieser Post ja nur den Me Made Mittwoch einleiten soll und es dabei hauptsächlich um euch gehen soll, beende ich an dieser Stelle meinen Post. Wer mehr erfahren möchte, erfährt auf meinem Blog mehr.


So kurz vor Ostern denke ich eigentlich bereits an meine Frühjahrs"kollektion". Da der Frühling sich aber bisher zurückgehalten hat, habe ich kaum Ideen und hoffe, dass ihr das gleich ändern werdet. Einen kurzen Eindruck von Frühling oder zumindest farbenfroher Kleidung durfte ich am Wochenende bei den Teilnehmerinnen des Sew Alongs "Prada - können wir" hier auf dem MMMBlog bewundern. Wer noch nichts davon gelesen hat, dem empfehle ich auch dort vorbei zu sehen!

Ich freue mich auf eure Beiträge und wünsche allen LeserInnen "Frohe Ostern!"


Sonntag, 20. März 2016

Prada Miu Miu Sew Along


Herzlich Willkommen zum 2. Treffen des Prada und Miu Miu Sew Alongs.
Ich bin Monika vom Blog wollixundstoffix
Es ist toll, dass doch einige mit uns Nähen wollen. Die einen sofort, die anderen verzögert, weitere Haderer können ja vielleicht heute noch umgestimmt werden und steigen noch mit ein.

Ich bin sehr sehr gespannt auf die Projekt- und Stoffvorstellungen.


Ich habe einen ganz schönen Stapel an neu erworbenen Stoffen.( Projektbezogen durfte ich auch beim Stofffasten) Passende Stoffe befanden sich jetzt nicht wirklich in meinem Vorrat.




Es geht los.





Projekt 1
Geplant - und schon zugeschnitten - ein Mantel in dieser Art. Aus der Spring Kollektion 2015 von Prada.
Ein dunkelbrauner Baumwollstoff mit Elasthan. Beim Rene Lezard Fabrikverkauf erstanden, in der Verkaufshalle als schwarzen Stoff gekauft, bei Tageslicht war er dann dunkelbraun. Nun gut. Der Stoff ist trotzdem schön.
Der Schnitt ist aus der Ottobre 5 - 2010. Ich werde versuchen ein Taillenband einzufügen. Wenn es denn gelingt. Stoff, Leder oder Kunstleder für die Streifen habe ich noch nicht. Die Absteppungen machen mir noch etwas Sorgen. Mir ist es bisher noch nicht gelungen, eine schöne Naht mit dickem Garn die auch auf der Rückseite gut aussieht. Das wäre bei einem Mantel sehr wichtig. Mal sehen.


Projekt 2





Dieser Rock aus der Spring Kollektion Prada 2011 hat mir sehr gefallen. Ich habe einen schönen festen Baumwollstoff mit Elasthan - Köper Jeans - in grau schwarz mit rostfarbenen Blumenmuster.
Der Schnitt ist zwar 3 teilig, von Butterick 6060, vielleicht kann ich die Schnittteile so übereinanderlegen, und als Abnäher arbeiten. Falls nicht, gäbe es noch einen Schnitt von Burda, den ich letzten Sommer genäht habe. Ich glaube die Ausgabe 8 - 2015 war es.

Das Oberteil könnte mir auch gefallen. Plane ich aber nicht.



Projekt 3



Ebenso ein Rock aus diesem Stoff.  Beim Original sieht man vorn statt Abnäher 2 Falten, das geht gar nicht bei mir.

Einer der beiden Röcke hoffe ich im Rahmen des Sew Alongs zu schaffen.



Projekt 4

Als Oberteil gefällt mir ein Top aus der Miu Miu Kollektion Spring 2015. Bild 15. Allerdings nicht aus einem Wollstoff. Ich habe einen dünneren schwarzen Stoff, leider kein Foto.
Der Schnitt ist eigentlich für ein Sweat Shirt. Claudia von bunte Kleider hat es schon aus Webware genäht. Das versuche ich auch. Ohne Bündchen und ohne Arm.



Das Top steht allerdings an letzter Stelle, da dünner Stoff. Von daher auch erst nach dem Sew Along.


Projekt 5




Dies Kleid aus der Fall 2013 Kollektion Prada hat mir auch sehr gut gefallen. Ich sah erst vor kurzem, dass es einen seitlichen "Lappen" hat. Da könnte ich aber die Fachfrau Yvonne von Yvonet
fragen, die nicht nur diesen "Lappen" in einem tollen Rock genäht hat, sondern schon einige Prada Miu Miu Teile nachgenäht hat.
Der Stoff hat ganz viel Glitzer in braun, und ganz viel Elasthan. Die Grundfarbe ist schwarz.
Der Schnitt ist ein Vogue Schnitt. 9077. Der leicht überschnittene Arm ist nicht im Schnitt. Ob ich das selbst schaffe zu konstruieren weiß ich nicht.
 



So nicht ganz aus dem Kopf geht mir dieser Mantel aus der Fall Kollektion 2015 von Miu Miu
Bild Nr. 8. Der Originalstoff wäre mein absoluter Traum.


Der grüne Leo ist auch sehr schön. Würde sicher auch gut passen. Aber er ist einfach etwas dünn. Zu dünn vielleicht. Ihn komplett mit Bügeleinlage zu verstärken wäre eine Option. Evtl. Die Schnittsuche ist noch nicht so ganz abgeschlossen. Ich hoffe statt Schnitt eher auf den Stoff in dieser Farbe.




Sehr gut vorstellen könnte ich mir aus diesem Stoff auch einen Rock. Ebenfalls  Miu Miu Fall 2015, Bild Nr. 11. Falls die Mantelpläne scheitern.



Eine Heimat in meinem Stoffregal haben noch ein paar weitere Prada Miu Miu geeignete Stoffe bekommen. Herzlich willkommen ihr Lieben.


Ein original Pradastoff. Als gutgläubiger Mensch glaube ich das jetzt.
Baumwolle mit Elasthan. Ich stelle mir ein Kleid für mich daraus vor. Evtl. kombiniert mit einem anderen Stoff. Irgendwann.



Der linke Stoff ist ebenfalls ein Pradastoff. Ich könnte mir ihn gut als Rock vorstellen. Solo oder in Kombination mit einem anderen Stoff. Rechts ist ein grauer Baumwollstoff mit kleinem Muster.
Ähnlich hier



Ich kann mich aber nicht entscheiden, deshalb muss er warten, der Stoff.


Als dieser Stoff kam bin ich kurz erschrocken und dachte, ich habe doch gar keinen Plüsch bestellt.


Ist es auch nicht. Aber von der Nähe sieht das schon fast so aus. Auch ein toller Baumwollstoff mit Elasthan. Ein Rock vielleicht


Kein Kombistoff, von daher wartet auch er auf Inspiration Stoff und Zeit.



Und hier gibt es noch ein Viscoseleo. Kleid Bluse - noch keine Ahnung.

Ganz schön viel. Mein Plan für das Finale am 24. April ist aber:
Projekt 1, der Mantel
Projekt 2 oder 3 - einer der beiden Röcke
vielleicht Projekt 3, das Kleid.

Das Linktool ist 1 Woche geöffnet.
Am 03. April ist der 3. Termin: Zwischenstand und schon richtig viel geschafft,  mit Sybille vom Büro der schönen Dinge 


Und jetzt bin ich sehr gespannt auf Stoff- und Schnittfunde und all die Inspirationen, die umgesetzt werden wollen.



Mittwoch, 16. März 2016

MMM am 16. März 2016

Hallo, wie schön euch zu treffen, ich bin Sybille von dasbürofürschönedinge.

Heute zeige ich mein Nähprojekt von der Bielefelder AnNäherung, tatsächlich habe ich den Trench seit Mitte Januar noch nie getragen.
Es handelt sich (trotz seines Materials) eher um einen Schönwettermantel, da ich nur ein dünnes Shirt darunter tragen kann.

Ich sage jetzt nochmal laut für alle: kontrolliert dieses Kästchen, wenn ihr einen Schnitt ausdruckt, auch die einfachste Technik hat so ihre Tücken.

Das Schnittmuster ist der Isla Trench von Named Patterns. Ich habe ihn um ca 30cm gekürzt, so bin ich genau mit meinen 3,0m Stoff ausgekommen.
Der Oberstoff ist eine beschichtete Wolle, das Futter,( mit Schlangenprint), eine Schirmseidenqualität,
also ganz schön toll Trenchcoat geeignete Materialien.
Denkt bitte daran das ihr 12 größere und vier kleine Knöpfe benötigt, die kann frau ja schon mal hamstern.

Hier also die Bilder eines Trench in Größe 32 statt Größe 40.
Vermutlich wirkt der Schnitt in der passenden Größe etwas anders, leider war auch kein Platz mehr vorhanden um  Schulterpolster einzusetzen.







Quelle
Das der Frühling jetzt, trotz Wintermanteltemperaturen, endlich seine ersten Vorboten sendet macht mich sehr froh, ich freue mich sehr luftigere Kleidung und darauf meinen Trench auch mal richtig auszuführen.
Die Jeans ist wieder einmal Birkin Flares, das Shirt ist Geneva, ebenfalls von Named.

Noch eine Erinnerung an einen ganz wichtigen Termin:
Am kommenden Sonntag geht es hier auf dem MMM-Blog weiter mit Prada, Miu miu und euren italienischen Ideen...


Und jetzt bin ich gespannt zu welcher Kleidung euch die ersten Sonnenstrahlen inspiriert haben.


Mittwoch, 9. März 2016

MMM am 9. März mit Ella von sew-a-gift

Hallo und herzlich Willkommen beim Memademittwoch. Mein Name ist ella und auf sew-a-gift blogge ich über Selbstgenähtes. Heute stelle ich ein Kleid vor, das ich aus japanischem Blumenstoff genäht habe.


Den Baumwollstoff habe ich letztes Jahr von meinem Bruder aus Japan geschenkt bekommen, damit ich mir daraus ein Kleid zum Swingtanzen nähen kann. Seitdem habe ich nach einem Kleiderschnitt gesucht, der sich sowohl zum Tanzen eignet, als auch im Alltag tragbar ist. In der fashion Style 7/2015 wurde ich fündig und daraus wurde dann mein neues Kleid.


Die im Schnitt vorgesehenen Ärmel habe ich weggelassen, um den Reißverschluss seitlich einzunähen. Dadurch konnte ich das rückwärtige Oberteil im Stoffbruch zuschneiden. Das vordere Oberteil und die Rockteile habe ich ebenso im Bruch zugeschnitten, um störende Mittelnähte zu vermeiden. Der Taillenbund verbindet Ober- und Rockteile und sorgt für eine gute Passform.


Bei kühlen Temperaturen trage ich zu dem Kleid einen Cardigan, den ich auf Taillenhöhe vorne verknote, damit er die gewünschte Länge hat.


Bei Eiseskälte passen auch Jacke und Schal gut zu dem Kleid.


Soweit zu meinem neuen Kleid. Jetzt freu ich mich auf eure kreativen Beiträge.

Liebe Grüße,
ella


Wir vom MMM Team freuen uns auf eine weitere tolle Gastbloggerin.


 

Sonntag, 6. März 2016

Prada Sewalong Inspirations-und Ideensammlung


Guten Morgen,
ich bin Claudia und blogge als bunte kleider.
Ich begrüße euch ganz herzlich zum ersten Teil des Prada Sewalongs. Heute wollen wir Pläne schmieden und die Ideen sammeln die beim Thema Prada entststanden sind.

Miuccia Prada, die Chefdesignerin von Prada und der Zweitlinie von Miu Miu ist promovierte Politikwissenschaftlerin. Sie war Mitglied der kommunistischen Partei Italiens und engagierte Feministin.
1978 übernahm sie das Familienuntenehmen Prada in Mailand.
Ursprünglich fertigte das Unternehmen hochwertige Ledertaschen und war Hoflieferant des italienischen Königshauses.
1984 brachte Prada einen schwarzen Rucksack aus Nylon, dem Material in das eigentlich die edlen ledertaschen des Hauses verpackt werden, auf den Markt.
Dieser Rucksack machte Furore, sowohl das Original wurde äusserst erfolgreich verkauft, wie auch die unzähligen Fälschungen die im Laufe der Zeit entstanden sind.
1988 kam die erste Prada Pret a porter Kollektion für Damen auf den Markt, heute ist ist aus dem Handwerksbetrieb für feine Lederwaren ein weltweit führender Modekonzern geworden.

Mich reizt an Prada und auch an Miu Miu das Schräge, der Bruch in den Entwürfen. Dort werden auf den ersten Blick "hässliche" Muster und mauschelige Farben gekonnt zu schönen Outfits kombiniert.
Für diese Vorgehensweise ist der Begriff  "The Prada Ugly", also die Prada Hässlichkeit entsstanden, der immer wieder in der Presse auftaucht.
Prada ist leise, die Faszination erschliesst sich eventuell erst auf den zweiten Blick.Wie schon beim Vivienne Westwood Sewalong habe ich auf Pinterest erst mal alles gesammelt, was mich aus den Prada und eben auch aus den Miu Miu Kollektionen angesprochen hat.

Hier findet ihr meine Inspirationssammlung.

 Für mich ist es  immer bereichernd mich auf ganz neue Bilder einzulassen, insbesondere wenn ich merke, wie es in meinem Kopf zu arbeiten beginnt.
Mit diesem Impuls durchforste ich dann meinen Stoffschrank und suche die mir geeignet erscheinenden Stoffe aus.



 Und dann teste ich verschiedene Kombinationen.


Den grünen Leopardenstoff habe ich letzte Woche beim Kaufhaus mit K gefunden, die anderen Stoffe waren in meinem gut gepflegten Stofflager vorhanden.
Manche gekauft, manche, wie der mit den großen Punkten, sind mir zugeflogen.
Der Punktestoff ist vom Tauschtisch bei der Annäherung.

Von dem grünen Leoparden gab es noch 9 Meter. Nach kurzer Beratung mit meinen Mithosterinnen dasbürofürschönedinge und wollixundstoffix habe ich den Ballen aufgekauft.
Jetzt hat jede von uns 3 Meter grünen Leopard für diesen Sewalong.

In der Miu Miu Herbst Kollektion 2015 wurde viel Tier eingesetzt, unter anderem auch ein blaugrüner Leopard.
Mir gefällt diese Kollektion ausgesprochen gut, die Mäntel finde ich entzückend und richtig begeistert bin ich von den Stoffzusammenstellungen.
Ich möchte mich gerne an einem Outfit angelehnt an den Mustermix versuchen.
Die Schnitte sind noch relativ offen und auch bei den gewählten Stoffen habe ich mich noch nicht festgelegt.
Nur der grüne Leopard ist gesetzt.
Der könnte eventuell eine ganz weite Hose werden oder vielleicht auch eine Cabanjacke.
Anfang Mai werde ich 5 Tage in Istanbul Urlaub machen, und so möchte ich mir im Rahmen dieses Sewalongs einen Teil meiner Reisegarderobe nähen.

In 2 Wochen am 20.März geht es hier mit der Projektvorstellung, die von Monika begleitet wird weiter.

Jetzt bin ich mal gespannt, wer noch Lust hat beim Prada Sewalong mitzunähen.
Das Linktool bleibt bis nächsten Sonntag den 13. März geöffnet, damit sich auch noch jede Zaudernde, Zweifelnde, Äbwägende verlinken kann .



Mittwoch, 2. März 2016

Me Made Mittwoch am 2. März

Schönen guten Morgen (guten Tag, guten Abend) Alle zusammen. Ich bin Monika und sonst auf dem wollixundstoffix Blog zu finden.

Heute darf ich die große Vielfalt von selbstgenähter, gestrickter und gehäkelter Kleidung eröffnen, und freue mich auf das große große Angebot das folgen wird.

Ich selbst habe 3 x Fotoaufnahmen gemacht - zu dunkel, zu wenig schöne Fotos, Speicherkarte vergessen..., o.k. es sind sogar 4 x.
Letztendlich hat es doch geklappt, sogar die Sonne kam heraus.
Eine schöne Lokation kann ich leider nicht bieten. Balkon und Trennwand zu Nachbars Balkon  müssen reichen.



Ich trage bevorzugt dunkle Kleidung, noch bevorzugter schwarze Kleidung. Manchmal auch etwas Buntes oder Helleres.
Genäht habe ich ein Kleid, das zugeschnitten im Januar bei der Annäherung in Bielefeld als Begleitung dabei war, habe es aber erst vor kurzem z.H. genäht.
Der Stoff ist ein leichter Baumwollstoff mit Elasthan. Hellgrau, ein dunkler Grau und Braun. Großflächige verwaschene Blumen. Ein wenig wie ein Gemälde.
Aus einem Carepaket aus Berlin.
(die Jacke ist gekauft)




Neben Kleidern mit sogenanntem Wickeloberteil mag ich sehr sehr gerne Hemdblusenkleider.
Inzwischen weiß ich auch, dass mir die strenge Form, die bis oben hin schließen wird, wie bei den Herrenhemden, am besten gefällt. Mehr als die Kragenform, die ähnlich Jacken sind. Also einmal umgeschlagen und dann der Kragen.
Es sei denn, es handelt sich um einen sehr großen außergewöhnlichen Kragen.




Das sogenannte Taillenband - na, wer erinnert sich? - trennt Oberteil und Rock.
Das Oberteil hat vorn keinerlei chichi. Klassisch gerade hoch. Die Knopfleiste ist angenäht.
Der Rock ist schmal geschnitten und bestitzt Taschen, die sehr nützlich sind, z.B. für Taschentücher, die ich gerade sehr viel brauche. Hatschi.




Die Knöpfe habe ich in Verl gefunden, kurz vor der Annäherung. Die Nähte sind braun abgesteppt, um den Braunton im Kleid noch etwas zu unterstreichen.




Auch der Kragen ist abgesteppt, mit einem 3fach Geradstich.




Und ja, der Unterkragen ist braun.





Diesmal habe ich den Kragensteg außen braun gemacht, statt wie sonst öfter innen.
Man sieht es wenig, man kann es aber gut erahnen.




Das Rückteil finde ich ganz schön. Es hat oben und unten im Schnittteil Kräuselungen.
Die Ärmel sind einfach, ohne Manschetten. Die Ärmellänge wurden der vorhandenen Stoffmenge angepasst.
Da der Stoff sehr leicht ist, kann ich es jetzt mit Unterkleid und Strickjacke tragen, später ohne Jacke und dann sogar ohne Unterkleid. Und dann, kann ich wenn ich möchte, die Ärmel auch kürzen. Mal sehen.





Im Sonnenlicht kann man vielleicht erkennen, dass der Stoff nicht nur hellgrau, sondern auch leicht silbrig wirkt.



Es handelt sich um den Schnitt Mc Calls 6696, Variante D ohne Ärmelaufschlag.


Besonders freue ich mich auf den Desiger Sew Along "Wir können Prada", der am Sonntag beginnt.



Genug von mir, Platz für Euch.

Edit: Falls die Bildchen auf Eurem Bildschirm auch nicht erscheinen, ich habe leider keine Ahnung weshalb. Verlinken geht trotzdem, An InLinkz Link-up anklicken, dann kommt ihr zu den Bildchen