Mittwoch, 19. Oktober 2016

MeMadeMittwoch am 19. Oktober

Willkommen zum MeMadeMittwoch am 19. Oktober. In Berlin ist es nun schon ziemlich kalt geworden, und das bedeutet für mich (Nahtzugabe) in erster Linie den Beginn der Stricksachensaison. Ich gehöre zu den Leuten, die sogar in der Wohnung gerne gestrickte Schals tragen - manche können das ja gar nicht haben und sind von jedem Tuch um den Hals genervt, ich könnte hingegen von Kopf bis Fuß Gestricktes tragen und würde mich sehr wohlfühlen.  


Meine selbstgemachte Kleidung ist daher auch sehr stricklastig. Die Jacke entstand nach eigener Idee aus drops Baby Merino, zum Teil verstrickt mit einem Faden Kid Silk in schwarz, in echt eher dunkelgrau. Ich habe bei dieser Jacke das erste Mal mithilfe der Anleitung von Frauenoberbekleidung die Ärmel direkt eingestrickt. Die Passform um die Schultern herum ist mir nur mäßig gelungen - das Armloch ist im Grunde etwas zu groß, daher sind die Ärmel oben zunächst ziemlich weit.  


Die leichten Michelinmännchenrollen an den Armen sind ein interessanter Effekt, den ich im echten Leben - und auf dem Detailfoto oben - nicht so stark beobachte. Das muss ein Zusammenspiel von hellerem Farbton, Flauschigkeit und auch einer gewissen Unregelmäßigkeit des Gestrickten sein, das sich da austobt. Die doppelfädig mit Merino und Kid Silk gestrickten Flauschstreifen sind schon einen Tick dicker als die glatten Streifen, aber nach dem Spannen hatten sich die Unterschiede eigentlich ganz gut ausgeglichen, dachte ich. Trotzdem trage ich die Jacke gerne und sehe die Unregelmäßigkeiten entspannt: trotz Maschenproben und allem ist das Endergebnis bei Stricksachen für mich nicht so berechenbar wie bei Genähtem, aber mit dem Ergebnis kann ich meistens ganz gut leben.


Der Schal (drops Alpaca Silk in dunkelblau und ein Rest weiße Merinowolle) ist diagonal kraus rechts gestrickt nach einer kostenlosen Anleitung von Purl Soho. Das ist ein tolles Schalrezept, das sich sehr gut zum Verstricken von Resten eignet und mit allen möglichen Farben und Wollqualitäten abgewandelt werden kann. Besonders clever: Die Garnenden werden größtenteils gleich eingestrickt, so dass zum Schluss nicht mehr viele Fäden vernäht werden müssen.

Den Rock kennt ihr vielleicht schon aus dem Sommerrock-Sewalong: Es ist Schnitt Nummer 101 aus Burdastyle 3/2016, der mit Unterrock auch im Herbst funktioniert.

Und nun bin ich gespannt, was bei euch heute angesagt ist: Genähtes, Gestricktes, Gehäkeltes?


Kommentare:

  1. Hallo Lucy!
    Ja, Ärmel sind immer eines der Passformprobleme bei Gestricktem. Deine Blau-in-Blau-Kombi finde ich sehr schön und sie sieht richtig kuschelig aus!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich Wirklichkeit sieht man die Übereinstimmung von winziger Paspel und Schal nicht so doll, aber das war der Gedanke.

      Löschen
  2. sehr schön, strick-näh-kombis sind einfach klasse !
    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lucy, dein Jäckchen gefällt mir sehr. Auf dem ersten Foto dachte ich wegen der Streifen, es sei eine dicke Steppjacke. Da hast du mit den Streifen und unterschiedlichen Garnen einen tollen Effekt erzielt!
    Hast du den Unterrock zum Rock selbst genäht, und wenn ja - aus was? Das ist eine schlaue Idee, um Sommerkleider in den Herbst zu retten!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Unterrock ist gekauft - uralt, gabs mal bei Kaufhof. Ein angenehmes flutschiges Material für Unterröcke zu finden, ist nämlich nicht so einfach. Aber in der Oma-Ecke in der Unterwäscheabteilung im Kaufhaus gibt es sowas ab und zu.

      Löschen
  4. Hallo Lucy, das ganze Outfit gefällt mir super - perfekt für den Herbst. Ich bewundere ja jeden, der Größeres als einen Schal oder eine Mütze stricken kann. Diesen Mix aus Talent und Geduld muss man erst mal haben! :)

    Liebe Grüße, Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Geduld braucht man gar nicht so sehr, finde ich - stricken ist so schön ablenkend und gut für die geistige Gesundheit.

      Löschen
  5. Strickjäckchen mit Rock ist einfach eine hübsche Kombination. Ich schätze die schön wärmende Eigenschaft von Strickjacken, wenn es kälter wird, auch sehr.
    Den unterschiedlichen Volumeneffekt der Garne finde ich klasse.
    Und mit deinem Schal obendrauf bist du wunderbar eingemummelt. Merci für den Link; die Anleitung schaue ich mir gleich mal an.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Susanne. Ich bilde mir ein, dass die Jacke in wirklichen Leben viel glatter aussieht - ist aber vielleicht nur Wunschdenken.

      Löschen
  6. Haha, letzte Tage habe ich bei Facebook oder Twitter so ein Bild gesehen, wo eine Person komplett von oben bis unten in einem Strick-Overall vermummt war, nur ein kleiner Schlitz für die Augen, dazu der Text "We all have that one friend that is always cold". Da fühlte ich Frostbeule mich gleich "ertappt", und wie du dich beschreibst, wäre der Overall auch was für dich ;-)
    Beim ersten Blick dachte ich ja, du würdest eine Steppjacke tragen, auf dem Ärmel-Detail-Foto sieht man dann schön die unterschiedlichen Garne.
    Rock und Strickjacke, eine tolle Kombination.
    Ich muss mal wirklich mit dem Stricken lernen anfangen, damit ich mir iiiirgendwann auch solche Outfits selbst herstellen kann.

    Viele Grüße vom regnerischen Niederrhein,
    Denise
    (gesendet mit Pulli mit super langen Ärmelbündchen und natürlich einem Tuch um den Hals *brrr*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch warm wie eine Steppjacke, glücklicherweise! Danke dir.

      Löschen
  7. Die Kombination sieht toll aus.
    Mir gefallen gestrickte oder gehäkelte Kleidungsstücke einfach gut.
    Leider bin ich noch nicht so geübt, dass mehr als ein kleiner Loop oder eine Mütze daraus wird.
    Aber all die schönen Teile ermutigen mich mal wieder mehr zu probieren und die richtige Jahreszeit ist ja jetzt auch.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einer guten Anleitung ist es auch wirklich nicht kompliziert, etwas Größeres zu stricken. Wenn du Mützen stricken kannst, kannst du auch Pullover.

      Löschen
  8. Ich bin die, die Schals nicht ausstehen kann. Noch schlimmer sind Mützen. Mit Neid schaue ich immer auf die andere an, die mit Anmut diese Dinge tragen und so gut aussehen wie Du heute. Dein Outfit ist sehr schön. Mir gefällt alles - Einzelnt und im Ganzen :).
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frierst du denn nicht?!? Aber im Ernst, wenn Mützen und Schals nur zum Herumzupfen anregen, dann lieber nicht anziehen. Danke.

      Löschen
  9. Die Jacke gefällt mir gut. Ich könnte mir jetzt auch gar nicht vorstellen dass die Streifen mit Mohair nicht "auffälliger", da ja noch garn dabei. Den Schal finde ich auch sehr interessant. Sehe ich den im November?
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Schal kann ich mitbringen bzw. tragen, gerne, Monika.

      Löschen
  10. Ja, hier auch seit heute in Wolle gewickelt. So bleibt das jetzt, bis mir im späten Winter der Hals anfängt zu jucken (also...mit Dusch-, Schlaf- und Umziehunterbrechungen natürlich. Das klingt jetzt etwas missverständlich), weil ich dann plötzlich die Wolle nicht mehr vertrage. So schmuck wie bei dir sieht es bei mir aber leider nicht aus. Vielen Dank für den Schubs, wintertaugliche Röcke zu nähen.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine Woll-Überempfindlichkeit zum Ende des Winters ist ja nicht schön. Mir geht das alles zum Frühjahr hin lediglich auf die Nerven...

      Löschen
  11. Ich sitze hier in Strickjacke und gestricktem Schal,also bei mir auch eindeutig pro Stricksachen ab jetzt bis zum Frühling. Ich vermute die Jacke sieht in echt eher wie auf dem Detailfoto aus und mir gefallen die dezenten Streifen sehr. Das mit dem Armloch ist ärgerlich, ich habe da immer mehr die Probleme in Richtung zu eng und dann spannt es.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Schultern sind irgendwie zu breit dadurch, und das "Zuviel" verschwindet auch nicht so einfach. Naja, etwas experimentelle Passform, beim nächsten Mal weiß ich, worauf ich achten muss. Danke nochmal für deine gute Anleitung zum Ärmel-Einstricken mit verkürtzten Reihen, erst damit habe ich das ganze verstanden.

      Löschen