Sonntag, 5. Juni 2016

Let's Rock - der Sommer-Rock-Sew-Along: Inspiration, Schnitte und Materialien



Heute geht es los mit dem Sommer-Rock-Sew Along, heute kümmern wir uns um Schnitte und Materialien - viel Inspiration gibt es automatisch dazu. Wir - Meike und Lucy - begleiten euch bis Ende Juni in vier Terminen zum Sommerrock. Schreibt einen Blogpost mit euren Ideen und Wünschen. Vielleicht habt ihr schon einen ganz bestimmten Schnitt, den ihr unbedingt nähen wollt, vielleicht habt ihr aber auch nur einen bestimmten Rock im Sinn, für den noch der passende Schnitt fehlt oder aber ihr habt gleich mehrere Schnitte zur Auswahl und könnt euch nicht entscheiden?

Ich, Meike, kann mich auch immer so schwer entscheiden. Gerade Röcke kann frau ja eigentlich gar nicht genug haben. Aber es gibt ja solche und solche und wahrscheinlich gibt es doch "den einen", der für euch in der aktuellen Lebenssituation doch der Beste ist. Damit es leichter fällt, sich zu entscheiden, habe ich mir ein paar Fragen überlegt:
  • Zu welchen Anlässen wollt ihr den Rock tragen?
  • Wollt ihr mit dem Rock Fahrrad fahren?
  • Gibt es ein Oberteil, das nur auf einen passenden Rock wartet?
  • Gibt es eine begrenzte Stoffmenge, weil ihr einen Stoff aus dem Lager nehmen wollt? 

Na, wird euer Bild vom Rock schon konkreter? Falls das immer noch nicht der Fall sein sollte, ihr euch aber kaum bremsen könnt, den Traumstoff fürs Traumröckchen schon jetzt zu kaufen, ein kleiner Anhaltspunkt für die Stoffmenge:

  • für einen engen Rock braucht ihr "1x die Länge", d.h. ihr messt von Taille bis Rocksaum und addiert noch etwas für einen umgeschlagenen Saum und den Bund. 
  • für einen ausgestellten Rock in A-Form, braucht ihr in der Regel "1,5x die Länge", weil die Rockteile unten breiter sind und versetzt aufgelegt werden müssen
  • für einen weiten Rock braucht ihr meist "2x die Länge"

Und wie sieht es mit euren Materialvorstellungen aus? Da übergebe ich mal an die kompetente Frau Nahtzugabe.

Die Wahl der richtigen Stoffqualität trägt viel zum Erfolg oder Misserfolg eines Nähprojekts bei, ich glaube ich (Lucy) habe schon mehr Projekte durch die falsche Stoffwahl in den Sand gesetzt, als durch alle anderen möglichen Ursachen (falsche Größe, nicht zu mir passende Schnittform Nähfehler...) zusammen. Leider lernt man das Beurteilen von Stoffen am besten aus Erfahrung, und wenn man gerade erst anfängt, Kleidungsstücke für sich selbst zu nähen, sind Stoffempfehlungen wie bei Burda, wenn in der Anleitung wie so oft nur "Rockstoffe" als Empfehlung steht, nicht besonders hilfreich.

Die Grobeinteilung von Stoffen in "Stoffe mit Stand" und "fließende Stoffe" ist aber ein guter Anhaltspunkt, ich habe mal versucht, das im Bild zu zeigen: 


Links ein fließender Stoff, dünner Viskosekrepp, rechts ein Stoff mit Stand, mitteldicke gewebte Baumwolle. Die Stoffstücke haben ungefähr die gleiche Größe - man erkennt gut, dass der Viskosekrepp von seinem eigenen Gewicht ziemlich gerade nach unten gezogen wird und oben, wo er zusammengefasst an der Klammer hängt, kaum aufträgt. Beim Baumwollstoff fallen die Falten nicht so sehr in sich zusammen, der Stoff hat insgesamt viel mehr Volumen.

Fließende Stoffe sind zum Beispiel so gut wie alle gewebten dünnen Viskosestoffe, Kreppstoffe egal aus welchem Material (Viskose, Wolle, Poly und Mischungen), dünner Twill ist fließend, Jersey ist tendenziell auch eher fließend. Wenn ihr einen Rock nähen wollt, der weit und leicht schwingt, aber trotzdem schmal um den Körper fällt, dann ist das euer Stoff. Fließende Stoffe sind gut für Schnitte mit eingekräuselten Teilen an der Taille, für Schnitte mit Godets (eingesetzten Keilen, durch die der Rock am Saum ganz weit wird), für weite Bahnenröcke und für Maxiröcke - eigentlich immer, wenn man es mit einer großen Stoffmenge zu tun hat.   

Stoffe mit Stand sind zum Beispiel die typischen Quiltstoffe - gewebte mitteldicke Baumwolle mit schönen Mustern - Jeansstoffe, Baumwollköper, Leinen, Cord. Das ist das richtige für gerade, enge Röcke, für Röcke mit Falten und für leicht ausgestellte Rockschnitte (A-Linie), immer wenn der Rock richtig Substanz haben soll. Röcke aus Stoffen mit Stand sind robuster und Schnittdetails wie eingesetzte oder aufgesetzte Taschen, abgesetzte Passen, Falten und ähnliches kommen gut zur Geltung.

Bei manchen Schnitten habt ihr die Wahl, sie können aus fließenden und steifen Stoffen genäht werden und wirken dabei jedesmal anders. Tellerröcke aus fließenden Stoffen schwingen sehr schön und fallen glatt um die Beine, wenn sie nicht in Bewegung sind. Aus Stoffen mit Stand fällt so ein Tellerrock hingegen in großzügigen Wellen und wird zum Saum hin deutlich breiter, weil der Stoff nicht in sich zusammenfällt, eben die typische Silhouette, die man aus den 50er Jahren kennt. 

Wenn ihr unsicher seid, wofür ein Stoff geeignet sein könnte, dann wickelt ein Stück von der Rolle ab und haltet es probehalber wie einen Rock vor euch, dann kann man meistens ganz gut abschätzen, wie sich der Stoff in vernähter Form verhalten wird: Schmiegt er sich an den Körper an oder steht er ab? Legt ein Stück probehalber mit der Hand in Falten oder Kräusel und überlegt, ob ihr die Stoffmasse so in der Nähe der Taille haben wolltet. Wenn ihr materialmäßig noch gar nicht wisst, was ihr sucht, dann kann es sich lohnen, in Bekleidungsgeschäften spionieren zu gehen, nach Röcken zu suchen, die in etwa eurer Vorstellung entsprechen, die Stoffe anzufassen und sich die Dicke und den Fall einzuprägen. Ich mache es mir einfach und plane etwas vollkommen Durchschnittliches: Einen mittelweiten Rock aus einem Stoff mit etwas Stand nach einem Schnitt aus Burda 3/2016.

Und ich, Meike? Ich habe auch schon einen Rock im Kopf und einen Stoff dazu. Die Geschichte dazu gibts auf meinem Blog. Ich habe noch keinen Schnitt dafür und ich bin auch noch nicht sicher, ob mir der gehortete Stoff vielleicht doch zu zerknittert durchsichtig ist, aber ich habe fest vor, daraus einen Rock zu nähen. Vielleicht finde ich bei euch dazu noch Inspiration für die Umsetzung?

Na wie schaut es bei euch aus? Habt ihr schon konkrete Pläne? Wenn ja, dann zeigt uns Schnitt und Stoff, denn wir sind schon neugierig. Oder seid ihr noch am Überlegen? Dann lasst uns an euren Überlegungen teilhaben. Wir sind sicher: auch für euch gibt es den perfekten Rock.

(Beim nächsten Mal (12. 6.) gibt es ein Tutorial von Sybille für einen anfängertauglichen Rock und die Möglichkeit, sich hier zu verlinken, um von Modell- und Stoffentscheidungen, Fortschritten und Problemen zu berichten und Hilfe zu bekommen.)


Kommentare:

  1. Vielen Dank, die Idee kommt zur rechten Zeit und lässt mich hoffen ,d ass ich mit dem Rock meiner Träume in den Urlaub fahren kann.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Sorry, habe grad die Nr. 19 falsch eingegeben, könnte das bitte jemand löschen? Danke, LG

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Sache, ich bin dabei. Vielen Dank für den Anstupser und die ganze Organisation.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Habe gerade vom sew along gelesen und finde das eine tolle Idee , bin dabei. Ich gehe jetzt meine Stoffe sortieren. Danke für die Organisation.
    Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo nochmal ihr beiden,
    zuerst mal vielen Dank für diese tolle Idee, die mir so sehr gelegen kommt ( ich scheine damit ja nicht allein zu sein )
    Bei Lucy hoffe ich sehr, dass es zum Bonusprojekt kommt, denn der Stoff ist wirklich schön. Ausserdem hab ich den Rock slebst schon gemacht und mich interessieren ander Versionen davon!
    Und bei Meike freue ich mich auf die Streifen!
    Ganz lieben Gruss, Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich nicht erst neulich einen Rock genäht hätte und unser Badezimmer nicht gerade eine Großbaustelle wäre, hätte ich vermutlich auch mitgemacht. So wünsche ich Euch gutes Gelingen und hole mir Anregungen für meine nächsten Röcke.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  7. Ein prima Projekt, und genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich habe eine endlos lange Wunschliste, da wird gleich mal aussortiert. Danke für die Informationen über die Stoffe, Lucy, falsche Stoffwahl kenne ich nur zu gut und gerade die Idee, sich den zusammengerafften Stoff an die Taille zu halten, finde ich echt gut.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt habe ich mich doch glatt noch von der Notwendigkeit eines neuen Sommerrockes überzeugen lassen. Danke für's an die Hand nehmen.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Mädels,
    könntet ihr mir das Logo noch in größerer Auflösung zur Verfügung stellen, bevorzugt mit einer Höhe von 1080 px? Das wäre super! Dann könnte ich es als Beitragsbild auch gescheit nutzen. Vielen Dank!
    Liebe Grüße, Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lydia, die Grafik gibts es leider nur in 300x500, ich hatte sie mit Absicht in sidebarkompatibler Größe erstellt. Hätte gar nicht gedacht, dass vielleicht jemand das Bild als Beitragsbild haben möchte! Da schon die zugrundeliegende Grafiken mit den Rock-Schnittzeichnungen eine relativ geringe Auflösung haben, kann ich auch nicht einfach schnell ein neues, größeres Bild basteln, da müsste ich nochmal bei Adam und Eva anfangen. ich behalte deinen Wunsch aber für spätere Aktionen im Hinterkopf, wenn es mal wieder darum geht, ein Bild zu erstellen.

      viele Grüße, Lucy

      Löschen
    2. Liebe Lucy,

      das ist sehr lieb von dir, dass du mir so ausführlich antwortest. Das mit der Auflösung versteh ich natürlich. Trotzdem vielen Dank!

      Liebe Grüße,
      Lydia

      Löschen