Mittwoch, 23. März 2016

Me Made Mittwoch am 23. März 2016

Herzlich Willkommen zum Me Made Mittwoch kurz vor Ostern.

Ich, Nina von Kleidermanie, bin gerade von Mantelkleidern total begeistert. Vor zwei Wochen habe ich das Mantelkleid von Gertie fertig gestellt und bin seitdem sicher, dass ich mehr davon will. Für jedes Kleid gilt zudem, dass man morgens nicht lange über die Frage "Was ziehe ich heute an?" nachdenken muss. Man greift einfach nach einem Kleid, sucht eine passende Strumpfhose sowie Schuhe dazu und ist fertig.


Da ein zweites Mantelkleid nach Gertie an dieser Stelle aber etwas langweilig ist, habe ich nach einem alternativen Schnittmuster gesucht


und bei burdastyle ein sehr interessantes Kleid entdeckt (Modell 127, burda style 11/2013). Da ich die Burda nicht besitze, habe ich zunächst bei dem großen Online-Auktionshaus nach der Ausgabe gesucht. Hier sollte sie 12 Euro kosten. Auf verschlungenen Wegen bin ich dann jedoch wieder auf der Burda Seite gelandet und habe überrascht festgestellt, dass man die Ausgabe dort nachbestellen kann. Zwei Tage später war sie bei mir.


Das Kleid ist in den langen Größen 72 - 88 im Heft. Diese sind für Frauen mit einer Körpergröße von 1,76m gedacht. Ich messe gerade mal 1,65m. Da ich mit meinem Weihnachtskleid, das ebenfalls in den langen Größen im Heft war, sehr gute Erfahrungen gemacht habe, hielt mich dies nicht vom Nähen ab. Allerdings zunächst ein Probemodell:


Das war überzeugend.


Sehr überzeugend, finde ich. 

Alleine der Ausschnitt saß etwas tief:


Als Trägerin eines Kleides blickt man ja auch noch von oben in diesen Ausschnitt. Ich kann sagen: der Blick ging tief, sehr tief. Schade, denn das Kleid gefällt mir aus dem Stoff sehr gut. Für die Ärmel hatte ich nicht mehr ausreichend Stoff. Wenn der Ausschnitt nicht so tief wäre, hätte ich vermutlich Belege für die Ärmel vom Schnittmuster kopiert und es mit kurzen Ärmeln. getragen. Aber so...

Ich habe den Ausschnitt um ca fünf (!!) Zentimeter nach oben verlegt und bin mit dem Ergebnis zufrieden.


Durch den schwarzen Stoff ist ein Kleid entstanden, das ich vermutlich nur bei besonderen Gelegenheiten tragen werde. Aus einem anderen Stoff ist der Schnitt aber sicherlich sehr alltagstauglich. 


Ich habe noch einige Bilder vom Innenleben und Informationen zu den von mir vorgenommenen Anpassungen. Da dieser Post ja nur den Me Made Mittwoch einleiten soll und es dabei hauptsächlich um euch gehen soll, beende ich an dieser Stelle meinen Post. Wer mehr erfahren möchte, erfährt auf meinem Blog mehr.


So kurz vor Ostern denke ich eigentlich bereits an meine Frühjahrs"kollektion". Da der Frühling sich aber bisher zurückgehalten hat, habe ich kaum Ideen und hoffe, dass ihr das gleich ändern werdet. Einen kurzen Eindruck von Frühling oder zumindest farbenfroher Kleidung durfte ich am Wochenende bei den Teilnehmerinnen des Sew Alongs "Prada - können wir" hier auf dem MMMBlog bewundern. Wer noch nichts davon gelesen hat, dem empfehle ich auch dort vorbei zu sehen!

Ich freue mich auf eure Beiträge und wünsche allen LeserInnen "Frohe Ostern!"


Kommentare:

  1. Hmmm, vielleicht hilft Dir ein Recycling-Naeher-Trick: reiss die Armel aus dem Probekleid, setz' durch Schulternaht-Aenderung den Ausschnitt hoeher und mach - notfalls -nur 'Aermel-Banderolen' als Aermel (= aus den herausgefetzten Aermeln - so nicht mehr Stoff vorhanden) ? Der Stoff waere naemlich wirklich huebsch gewesen und auch zweckmaessiger als in schwarz.
    DEINE Entscheidung - DEIN 'Wille geschehe' (= DA duerfen wir egoistisch und 'leicht goettlich' sein, oder ;-) ?!)

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  2. PS: und wenn alle Stricke reissen, kannst Du noch immer eine breitere Borduere in der Farbe der Punkte drann machen, oder die Taille mit gleichem Farbtrick kontrastieren (so sie sich unangenehm 'verheben/verschieben' sollte mit der Schulterhebung); Aermel sowieso usw.usw.
    Spitze in der Farbe der Punkte im Stoff bei Euch (oder online) irgendwo erhaeltlich?
    Aufgeben wuerde ich das Dingens (noch) nicht.

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina, jetzt habe ich mich zuerst verlinkt, bevor ich zurückgrüßen konnte. Wie unhöflich!
    Schön, dass du den MMM heute eröffnest und du uns so viele Fotos von der Entstehung deines Kleides zeigt.
    Mir gefällt der schmale Rock sehr gut an dir. Die Schultern finde ich fas etwas weit bei der Langarmversion, bei der Kurzarm Version gar nicht. Da darfst du gerne noch eine Sommerversion nähen. Im Winter, aus einem Wollstoff ist das sicher auch toll.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Einen tollen Schnitt hast du da entdeckt. Ich finde den veränderten Ausschnitt sehr überzeugend und die Silhouette passt einfach zu dir!
    Die zurückhaltende Linie des Schnittes passt doch bestimmt für noch mehr Kleider dieser Art aus einem gemusterten Stoff für warme Sommertage, die noch kommen werden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe heute Nachmittag 3m Schnäppchen-Haken-und-Ösen-Band gekauft. Weitere Kleider könnten also folgen! LG, Nina

      Löschen
  5. Schickes Kleid, das mir sehr gut an dir gefällt.
    Burda designt sehr oft diese riesigen Ausschnitte, die mir weder gefallen, noch finde ich sie alltagstauglich, aber das lässt sich ja zum Glück leicht abändern.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte, dass der tiefe Ausschnitt vielleicht durch die Langgröße entsteht. Beim Modell sitzt er aber meiner Meinung ähnlich tief, nur ist sie sehr flachbrüstig, so dass man ihn nicht so wahrnimmt. LG, Nina

      Löschen
  6. Ach schade um das probekleid es gefällt mir sooo viel besser. Das schwarze mit der veränderung des ausschnitts finde ich bieder dagegen. Lg rike

    AntwortenLöschen
  7. Wow, tolle Kleider! Das Schnittmuster steht seit Oktober 2013 auf meiner Nähliste, alleine der Anlass fehlte. Und jetzt endlich mal ein Beispiel an der Frau :) Über Ausschnitt und Ärmel war ich mir auch immer uneins. Deine Sommerversion finde ich eine hervorragende Abwandlung, die den Schnitt wirklich alltagstauglich zu machen scheint. Ich würde auch definitv versuchen, das Kleid zu retten. Eine angesetzte breite Blende am Ausschnitt in Braun könnte ich mir auch gut vorstellen. Hoffentlich findest Du eine passende Lösung, wäre wirklich schade um das Kleid.
    Liebe Grüße, Merle

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina, vielleicht nähst du einfach einen Einsatz aus türkisem Stoff in das Punktekleid, so dass der Ausschnitt höher wird und aussieht als trügest du ein Shirt darunter? Es ist so schön, dieses Punkte-Probekleid!
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Toll - dachte ich gleich bei dem schwarzen Kleid und als ich runterscrollte und die Punkte sah, war ich total hin und weg. Das ist so zauberhaft mit den kurzen Ärmeln. Bei dem Ausschnitt verstehen ich Deine Bedenken und ich finde es auch nervig, dass die bei Burda oft so groß geraten. Vielleicht kannst du das mit einem dünnen Top in Türkis oder Braun lösen. Du musst das Kleid auf jeden Fall tragen! Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  10. Diese Mantelkleid gefällt mir sehr, die verborgene Knopfleiste macht es nochmal eleganter. Ich bin sehr gespannt auf deine weiteren Modelle. Kann mir vorstellen, dass es aus verschiedenen Stoffen sehr unterschiedlich aussieht. Das sieht man schon bei deinem Probekleid.Ich würde es auch mal mit Top drunter tragen an einem warmen Sommertag, vielleicht stört es dich dann weniger. Denn für die Tonne ist es zu schade.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde auch, dass du das Probekleid unbedingt noch irgendwie retten musst, das sieht so gut aus! Da ich mir den Schnitt auch mal so halb vorgemerkt hatte (aber wegen der Langgröße zögerte), finde ich es klasse, dass du den mal ausprobiert hast. Das Design ist wirklich gelungen, mir gefällt es auch in schwarz mit den weiteren Ärmeln.

    AntwortenLöschen
  12. Ja, prima, dieses Kleid in natura zu sehen, da mir der Schnitt so positiv aufgefallen ist. Dein Test-Kleid finde ich auch so sehr gelungen, dass jeder Rettungsversuch lohnend ist.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  13. Seit ich heute früh kurz reingeschaut habe, freue ich mich drauf, Zeit für einen Kommentar zu finden: Das Kleid, bzw. beide Kleider sind TOLL!
    Als ich das damals in der Burda gesehen habe, hat es mich schon sehr angesprochen, aber die Punkteversion, die kurzen Ärmel und der entschärfte Ausschnitt machen es alles in allem noch besser. Wunderschön.
    LG

    AntwortenLöschen
  14. Trotz meiner überbordenden Liebe zu schwarzen Kleidern , muss ich meine Stimme hier auch mal für das Probekleid abgeben. Das ist so schön und mit ein wenig Sonne auf der Haut und einem Top drunter für die Sicherheit, werden dir in diesem Kleid auf jeder Party die Cocktails nachgetragen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Cocktails sind ein echtes Argument, das Kleid fertig zu nähen! LG, Nina

      Löschen
  15. Ich stimme auch für die Rettung des Probekleids - und wenn es nur mit einem Shirt drunter ist. Das Schwarze ist gut gelungen von der Anpassung her - aber der bunte Stoff gefällt mir viel besser!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt es auch. Bei all den positivien Kommentaren sollte ich meine Abneigung gegenüber nachträglichen Änderungen vielleicht mal überwinden. LG, Nina

      Löschen
  16. Sehr schöne Kleider, jedes auf seine Art. Die Silhouette des Schnittes steht Dir unheimlich gut.
    Ich plädiere auch für Retten des Probekleides, und bitte auch noch weitere folgen lassen.
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina,
    auch mir gefällt der Schnitt gut bzw. deine Kleider. Alle haben ja schon Tipps gegeben, ich also auch noch. Ich erhielt ihn im Klamottenshop meines Vertrauens: Probier doch mal aus, das Kleid etwas kürzer zu tragen, also Saum endend in der Kniekehle. Das soll wohl klassisch sein, bei j e d e r vorteilhaft aussehen und auch ein bisschen frischer.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Fantastisches Kleid!! Besonder sie getupfte Variante hat es mir, nicht zuletzt wegen Ostern und dem herannahenden Frühling, angetan. Sieht so wunderbar frisch und feminin aus!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen