Mittwoch, 10. Dezember 2014

Me Made Mittwoch am 10. Dezember 2014


Hallo und herzlich willkommen zum Me Made Mittwoch. Mein Name ist .meike oder FrauCrafteln und ich blogge normalerweise auf crafteln.de.

Meine letzten Nähmonate waren ziemlich wild-experimentell und ich muß sagen, meine Näh-Hybris hat dazu geführt, dass ich in den letzten Monaten nicht viel Vorzeigbares produziert habe. Nachdem ich den Badeanzug -leider nur sprichwörtlich - in den Sand gesetzt habe, hatte ich ab Juli Lust, Hosen zu nähen. Das machte ich nicht alleine, sondern im Rahmen der Aktion HosenHerbst.

Das ist meine erste richtige Hose, denn zwei Jerseyhosen, die ich zum Warmwerden nähte, zählen nicht. Die Hose nähte ich nach einem Hosengrundschnitt, den ich zusammen mit einer Lehrerin konstruierte und es bewahrheite sich ihre Prophezeihungen: "es wird nicht leicht" und "eigentlich braucht du für jeden Stoff einen neuen Grundschnitt bzw. zumindest eine Probehose".

Die Probehosen für den Grundschnitt, die ich nähte waren immer wieder zu weit, saßen aber gut. Die dritte Hosen steckten wir dann ab, dass sie nicht mehr ganz so weit war, wie eine Marlenehose, aber das sah an mir stimmiger aus. Genau so eine, wollte ich nun mit einem guten Stoff nähen. Als ich dann mit dem wunderbaren Wollstoff nähte und auch noch auf die grandiose Idee kam, die Hose spontan zu füttern - ohne meine Lehrerin zu fragen, ob ich vielleicht etwas beim Zuschnitt des Futters beachten muß und überhaupt ohne Anleitung, wie man eine Hose füttert - war es ein Desaster.

Die Nähnerds auf twitter feuerten mich aber mit Tipps und Tricks und gutem Zuspruch an, die Hose nicht gleich wegzuwerfen, sondern mich weiter dran zu machen. Meine Hypothese, dass es an zu engem Futter liegen könnte, bestätigte sich. Als ich das Futter an den Seitennähten löste, so dass es nur noch an der mittleren Beinnaht und der Schrittnaht befestigt ist, konnte ich mich plötzlich in der Hose auch bewegen. Das Innenleben der Hose sieht zwar nun nicht mehr so schön aus, wie geplant, aber jetzt ist sie wenigstens tragbar. Tapfer machte ich sie fertig und forschte in meinem Kleiderschrank, was dazu passen könnte.



Obwohl ich einen sehr hohen Bund nähte, gefällt mir die Vorder- und Seitenansicht doch nicht wirklich, so dass ich die Hose vermutlich zwar tragen werde, aber dies wohl doch lieber mit längeren Oberteilen - allerdings: das macht dann, wenn vom Busen abwärts kaschiert wird, wieder genau diese Litfasssäulen-Silhouette, auf die ich eigentlich keine Lust habe....

Die Strickjacke ist gekauft




Sagen wir so. Sie ist garantiert nicht mein vorteilhaftestes Kleidungsstück - aber immerhin kann ich nun nach den Änderungen mit der Hose sitzen, wenn das auch nicht supergut aussieht, weil die Hose an den Oberschenkeln durchaus ein Stückchen weiter sein könnte. Ich würde sagen, es ist eher eine Steh-Hose und ich sollte über Tuniken nachdenken oder vielleicht doch lieber zu den Röcken und Kleider zurück kehren.


***********************************

Das sind Luxusprobleme! Insbesondere, wenn ich an das Leben der Frauen in Afghanistan denke, die wir dieses Jahr mit unserer Spendenaktion helfen wollen. 10000 Dank für die unglaubliche Summe, die ihr schon gespendet habt, wir freuen uns wirklich sehr darüber! Bis Weihnachten ist die virtuelle Spendendose noch geöffnet. Mehr Informationen zu unsere Spendenaktion findet ihr hier.

***********************************

Aber egal, mögen es Luxusprobleme sein, es ist das, was mich beschäftig und was mich von dem Stress des Alltags ablenkt und entschädigt. Nicht 100%ig gelungene genähte Kleidungsstücke gehören dazu. Ich habe wieder eine Menge dabei gelernt und ich finde, das darf frau beim Me Made Mittwoch durchaus auch mal zeigen!

Wie schaut bei euch aus: alt bewährte Lieblingsstücke oder etwas Neues?

Kommentare:

  1. Wow! Die Hose sitzt ja super.
    Hätte nicht gedacht das dir Hosen gut stehen....... Bleib dran :-))
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Meike.
    Gratulation zur ersten (richtigen) Hose. Mag sein, dass du insgesamt noch nicht völlig zufrieden bist, aber hey, das ist deine erste Hose. Der erste Rock war wahrscheinlich auch nicht gleich perfekt.
    Mir gefällt sie übrigens gut, ein schönes Stoffchen und mit dem hübschen Pulli und den roten Schuhen sehr chic kombiniert.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Du hast recht, immerhin ist es die erste Hose. Ich glaube, ich hatte einfach die Hoffnung, dass ich den Bauch-weg-Trick mit eingenäht hätte....

      Löschen
  3. Liebe Meike, ich habe dieses Jahr auch begonnen, Hosen zu nähen. Und ich hatte den Eindruck, es ist ganz schön anders und neu, als sich mit vertrauten Röcken oder Blusen zu beschäftigen. Einige Modelle habe ich auch bereits entsorgt oder mich total geärgert, nicht einen passenderen Stoff verwendet zu haben.
    Aber unser Blick ist scheinbar genauso kritisch, wie bei bei altbekannten Schnitten, das ist ja nicht immer hilfreich.
    Also, ich hoffe sehr, Du trägst Deine Hose und ihr freundet euch an. Mir gefällt sie jedenfalls!! Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen fr. crafteln. Die Hose finde ich richtig gut. Zumal ich auch gar keine Hose nähen kann. Allein die Anpassungen. Shilouette hin oder her, ich finde mit diesem Oberteil, das genau in dem Bereich, wo du keinen Pulli haben willst ein Muster hat, ist das wirklich richtig raffiniert gelöst. War Absicht, oder?
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das war keine Absicht, aber jetzt, wo du es sagst, fällt es mir auf. Ich hatte einfach mit der Länge unterschiedlicher Oberteile experimentiert und diese Länge hatte mir am Besten gefallen. Die Jacke passt nicht zu allem, aber wenn ich sie mir hier anschaue, ist sie in der Tat eine Art Geheimwaffe. Danke fürs aufmerksam machen!

      Löschen
  5. Meike 'Kleines', lass' Dich davon doch bitte nicht entmutigen UND versuche doch bitte auch noch eine Rettung des guten Stoffes: Schwangerschafts-Dehn-Einsaetze und ein laengeres 'Versteck-Topp' dazu? Erinnere Dich: Du kannst naehen, Du kannst naehen, Du ....
    D.h.: Du kannst DAmit meeehr - viiiel mehr - als gar manche anderen 'hilflosen' Nicht-Naehfaehigen und darum kannst Du auch Auswege finden und TROTZdem noch aus Sachen was machen, wo sonst keine Hoffnung besteht! Nur zu, Maedel ! Auch wenn Du dies vielleicht nicht so gerne AUS meinem Munde und MEINE Art hoerst = 1/2 sorry, meine 'Frau Vorfuehr-Mollig' !

    LG, vorsichtig-mutige Push-Gerlinde ;-) !

    AntwortenLöschen
  6. Die Mühen und das Fluchen hat sich gelohnt, ich finde die Hose wunderbar. Sie sieht auf jeden Fall toll aus! Ja und das Passende Oberteil zu der selbstgemachten Hose, räkelt sich auch bei mir noch als Stoffballen im Regal. Das nennt man dann Folgekosten.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde, die Hose ist Dir sehr gut gelungen. Hey, Du kannst darin sitzen!! Die ganze Arbeit hat sich also sehr gelohnt.
    Auch finde ich Dein Durchhaltevermögen beachtlich. Ich bin da leider nicht so groß drin, und wenn ich merke, mein Nähen artet in Rumprobieren, Wegwerfenweilnixgeworden, Neumachen, etc. aus, dann lass ich es lieber sein.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Die Hose sieht toll aus! Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt. Auch die Jacke dazu finde ich klasse, das sieht echt schick aus.
    VG, SuSe

    AntwortenLöschen
  9. Toller Text, so ist Nähen miterlebbar! Und tolle Hose natürlich!

    AntwortenLöschen
  10. Habe ueber Deine 'Litfass-Saeulen-Aversi' nachgedacht: wie waer's mit einer laengeren Art lockereren 'Boob-Tube' (= Unterhemd-Roehre OHNE Traeger ?) welche Du laengenmaessig von UNTERM Busen (= auch so getragen !) bis zum ca. dem Hosen-Schritt kalkulierst. DArueber dann erst ein laessigeres, kuerzeres, kastigeres Oberteil? Damit waeren Rettungsversuche versteckt; Dein toller Oberbau von Busen waere nicht die Mess-Latte f. die Gesamtweite und damit verhasste Silhouette. Das DANN die Optik evtl. positiver dominierende Kastentopp wuerde besser zur Beinweite der Hose harmonieren? Raffung: Stufen-Look-Trickserei mit Oberteilen?!
    Auf diese Tour kann man auch schon mal 'Unterwaesche-Panzer'
    loserer Art anziehen, weil nicht alles sooo knall-eng sitzt - mM.
    Sorry, das sind hier nur mal meine Ideen, da hierzulande 'Unterwaesche-Panzer'
    a) aus 'wetter-technischen' Temperatur-Gruenden mir nicht sehr liegen
    b) aus mittlerweile 'koerpereigenen, hormontechnischen' Temperatur-Gruenden derlei einfach mir zuuu panikmachend im mich einsperren sind
    :-o ! Ich nenn' 'Das Kind' jetzt einfach brutal beim Namen - schliesslich bin ich sicherlich nicht die einzige Frau auf dieser Welt, welche mit derlei Sachen zu kaempfen hat, dafuer vielLEICHT jedoch eine der Unduldsamsten und darum nach Auswegen suchend ;-) !
    (und Manche sind alters-/problem-technisch nicht seeehr weit 'hinter mir'
    ;-) - auf das es diesen ein Denk-Anstoss sein moege !)


    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  11. Eine wirklich tolle Hose! Und tragen kannst Du die auf jeden Fall! Mir gefällt auch die Oberteillänge sehr gut bei Dir!
    Und da geht hosentechnisch sicher noch was! Mach weiter!
    Ich habe noch nie solch gut sitzende Hosen wie die selbstgenähten getragen - auch wenn sie nicht perfekt sind.
    Liebe Grüße
    mei

    AntwortenLöschen